Komponistenviertel: Im Frühjahr kommt der Kiezblock auf Probe

Komponistenviertel Weissensee

Bezirksamt will Verkehrsberuhigung im Kiez vorantreiben. Nun soll ein Projektbeirat gegründet werden.

Im Frühjahr startet das Bezirksamt mit einem einjährigen Verkehrsversuch, in dessen Zuge das Komponistenviertel im Ortsteil Weißensee zu einem sogenannten „Kiezblock“ umgestaltet werden soll. Kiezblocks sind Wohnquartiere, die durch Poller und Sperren vom Kfz-Durchgangsverkehr befreit werden. Bevor es so weit ist, wird nun ein begleitender Projektbeirat eingerichtet. Dieser soll vor allem aus Anwohnende im Komponistenviertel bestehen, die sich bis zum 30. Januar um einen Sitz im Projektbeirat bewerben können.

Wichtiger Beitrag zur Verkehrsberuhigung

„Kiezblocks können einen wichtigen Beitrag zur Verkehrsberuhigung und zu mehr Lebensqualität in den Kiezen leisten“, sagt Rona Tietje (SPD), Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung und Bürgerdienste. „Besonders wichtig ist mir dabei, dass die Nachbarschaft daran mitwirkt und ihre Erfahrungen vor Ort einbringt. Deswegen möchte ich die Anwohnerinnen und Anwohner des Komponistenviertels herzlich einladen, bei der Gestaltung der Kiezblocks mitzuwirken und sich um einen Sitz im Projektbeirat zu bewerben.“

Fragebogen ausfüllen

Der Beirat wird aus bis zu 14 Mitgliedern bestehen, die sich möglichst vielfältig zusammensetzen, zum Beispiel aus Gewerbe, Dienstleistungen, Schulen und Kitas sowie Alter, Geschlecht, Migrationsbiografie und Bildungshintergrund. Die erste Sitzung soll im Februar stattfinden. Für die Bewerbung soll ein kurzer Fragebogen ausgefüllt werden. Dieser liegt an den folgenden Standorten aus: in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, der Volkshochschule und der Musikschule Belá Bartók in der Bizetstraße 27/41. Zudem kann der Fragebogen online ausgefüllt werden.

Text: red/kr, Bild: IMAGO/imagebroker

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben