Integrationspreis: Die Sieger stehen fest

Ausgezeichnet: Amal Alaydie und die Übersetzer des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten.
Ausgezeichnet: Amal Alaydie und die Übersetzer des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten.

Mit dem Integrationspreis würdigt Charlottenburg-Wilmersdorf den Einsatz für Migranten. Jetzt wurden die aktuellen Preisträger gekürt.

Preisträgerin in der Kategorie “Einzelperson” wurde Amal Alaydie, die sich für die Integration und Partizipation von geflüchteten Frauen einsetzt. “Es liegt ihr am Herzen, mit einer großen Sensibilität gute Angebote und Projekte für geflüchtete Frauen zu entwickeln, um ihnen den Einstieg in einem neuen Land und in eine neue Gesellschaft leichter zu machen”, teilt das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf mit.

In der Kategorie “Gruppe” wurden die Übersetzer des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten ausgezeichnet. “Sie haben sich weit über ihr beruflichen Pflichten hinaus für die Integration von Geflüchteten in Charlottenburg-Wilmersdorf eingesetzt”, heißt es weiter. “Ohne das Engagement der Übersetze wäre die Aufnahme der vielen Geflüchteten seit 2015 im Bezirk nicht zu schaffen gewesen.”

Bezirksbürgermeisterin Kirstin Bauch (Grüne) gratulierte den Gewinnern, die sich in einem Online-Voting durchgesetzt hatten, telefonisch.

Hilfe für Menschen im Kiez

Nicht zu vergessen seien aber auch die Finalisten der Kategorie „Einzelperson“ wie Ihsane Mut. Sie leiste für Bewohner, insbesondere Senioren rund um den Klausenerplatz, Hilfestellung.

Oder auch Abas Mogaddam, Gründer und Mitglied des Vereins Integrationshelfer:innen Meehr e.V., der sich seit Jahrzehnten für neu ankommende persisch sprechende Menschen engagiert. Er bietet wöchentliche Beratungen und organisiert Feste und Veranstaltungen für die Community, zum Beispiel afghanische Frauenfeste mit Essen, Musik, Austausch sowie Aktivitäten für Kinder.

Kleidung und Spielzeug sortiert

Weitere Finalisten für den Integrationspreis der Kategorie „Gruppe“ wurde die Kleiderkammer der Eschenallee, die Kleidungs-, Spielzeug- und Haushaltsspenden sortiert und damit die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft und der Erstaufnahmeeinrichtung versorgt. Hinzu kommt der Verein Amaro Foro, der Unterstützung für neu nach Berlin zugewanderte Roma, vor allem aus Rumänien und Bulgarien, bietet.

Weitere Informationen zu den Trägern des Integrationspreises 2021 gibt es hier.

Text: red/nm, Bild: BA Charlottenburg-Wilmersdorf

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben