Bauarbeiten am U-Bahnhof Seestraße

Aufgrund der Coronakrise war 2020 für die BVG ein katastrophales Jahr. Die Zahl der Fahrgäste schrumpfte auf zwei Dritte
U-Bahnhof Seestraße erhält zweites Gleisbett.

Der U-Bahnhof Seestraße im Wedding bekommt sein zweites Gleisbett zurück. Für diese Arbeiten wird der U-Bahnverkehr ab 7. Januar eingeschränkt. 

Der U-Bahnhof Seestraße erhält zusammen mit einer erneuerten Weiche und 350 Meter Gleis sein zweites Gleisbett zurück. Daher verkehrt die U6 ab dem 7. Januar vorübergehend eingeschränkt. Das teilt die BVG mit.

Bis zum 30. Januar fahren die Züge planmäßig zwischen den Bahnhöfen Alt-Tegel und Kurt-Schumacher-Platz sowie zwischen Wedding und Alt-Mariendorf. Zwischen den Bahnhöfen Kurt-Schumacher-Platz und Rehberge wird ein Pendelverkehr im Zehn-Minuten-Takt eingerichtet. Zwischen dem U-Bahnhof Rehberge und Wedding verkehren barrierefreie Busse als Ersatz für die U-Bahn.

Auch anschließend wird noch im U-Bahnhof Seestraße gebaut. Bis zur vollständigen Inbetriebnahme des zweiten Gleises wird voraussichtlich bis zum 1. April der Halt nur einseitig in Richtung Alt-Mariendorf möglich sein. Der Bahnhof kann bis dahin durch das Vor- und Zurückfahren über die Bahnhöfe Rehberge, Leopoldplatz oder Wedding erreicht werden.

Text: red, Bild: IMAGO/ Future Image

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben