Die Folgen der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl sind noch heute zu spüren.

Die diesjährige Kunstversteigerung in der rk – Galerie für zeitgenössische Kunst zugunsten der Aktion „Kinder von Tschernobyl“ und der anschließende Nachverkauf erbrachten eine Rekordsumme von mehr als 10.000 Euro.

Das bisherige Höchstergebnis von 7.000 Euro wurde damit deutlich übertroffen: Schon am Versteigerungsabend gingen Kunstwerke, vorwiegend Grafiken, im Wert von 7.641 Euro an neue  Besitzer. Im Nachverkauf kamen weitere 2.365 Euro zusammen.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Es freut mich sehr, dass dieses Jahr bei der Versteigerung eine so große Summer zusammengekommen ist. Das Geld wird dringend gebraucht. Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl darf nicht in Vergessenheit geraten, denn ihre Folgen sind bis heute spürbar. Mit dem Ergebnis der Versteigerung geben wir Kindern, die darunter leiden, die Möglichkeit, sich in Deutschland zu erholen.“

Aktionskreis verwaltet den Erlös

Die Kunstversteigerung ist eine Kooperation des Aktionskreises Evangelischer Kirchengemeinden „Kinder von Tschernobyl“, der rk– Galerie für zeitgenössische Kunst im Rathaus Lichtenberg und dem Graphik-Collegium Berlin e.V. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst, und Britta Albrecht-Schatta, Gemeindepädagogin im Pfarrdienst in der Evangelischen Kirchengemeinde Lichtenberg von Berlin. Für die 24. Versteigerung im November spendeten 89 Kunstschaffende 228 Kunstwerke. Weitere 22 Kunstwerke wurden aus Sammlungen überlassen. Die ersteigerte Summe wurde dem Aktionskreis übergeben.

Erholung in Deutschland

Der Aktionskreis „Kinder von Tschernobyl“ wurde 1990 gegründet, um Kindern zu helfen, die unter den Folgen des Reaktorunfalls leiden. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Sommerferienaktion, die Kindern aus Gomel in Weißrussland einen mehrwöchigen Aufenthalt in Deutschland ermöglicht. Viele der Kinder haben gesundheitliche Probleme. Die Aktion gibt ihnen eine Auszeit von der Dauerbelastung, während der sich auch ihr Immunsystem erholen kann.

Text: red, Bild: IMAGO / agefotostock

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben