Ärger um Sitzbank am Weinbergsweg

Ärger am Weinbergsweg

Der Weinbergsweg und seine Partygäste: Nun sorgte die Entfernung einer Sitzgelegenheit für Kritik.

Knapp 20 Jahre diente der hölzerne Anbau an der Baumscheibe am Weinbergswegs als Sitzgelegenheit. Seit einigen Wochen aber ist sie verschwunden. Auslöser für die Entfernung waren laut Bezirksamt zahlreiche Beschwerden von Anwohnern, die „explizit ungenehmigte Sitzgelegenheiten als schlafraubende Ursache“ hätten, wie es in einer Antwort des Bezirksamts auf die Anfrage der SPD-Fraktion im Bezirksparlament heißt.

Verstöße gegen Nachtruhe

Demnach habe es neben der Sitzbank an der Baumscheibe weitere Palettenmöbel gegeben, die Restaurantgäste und Passanten auch in den Abendstunden zu Sitzmöbeln umfunktioniert haben. „Die Anwohnenden haben permanente Verstöße gegen die Nachtruhe und eine extreme Lärmsituation in den Nachstunden beklagt.“

Mehr Rücksicht gefordert

Zuletzt habe es sogar eine Online-Petition gegeben. Die Entfernung habe auch einen weiteren Grund: Die „Sitzgelegenheit“ habe den Baum geschädigt, da durch die Bodenverdichtung weniger Wasser durch die Wurzeln aufgenommen werden konnte.

In den Wintermonaten wird es wetterbedingt meist etwas ruhiger rund um den Weinbergspark. Spätestens im Sommer dürfte es aber wieder zu Konflikten an der beliebten Straße mit ihren vielen Cafés und Restaurants kommen. Zuletzt sollte eine „Charta der Rücksicht“ für Frieden zwischen Gastronomen, der Partyszene und den Anwohnern rund um den Weinbergspark sorgen.  

Text: kr, Bild: IMAGO/Future Image

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben