Posh Bar mit Spitzenpunsch

Lecker Berlin

Kleiner Streifzug durch die weihnachtliche Berliner Heißgetränkewelt.

Wir Berliner haben es gut: Unsere Weihnachtsmärkte haben geöffnet. Der Duft nach gebrannten Mandeln begleitet uns deshalb ebenso durch die Vorweihnachtszeit wie der nach Glühwein oder Punsch. Das Allerschönste aber ist, dass der Genießer die Heißgetränke nicht ausschließlich nur auf dem Markt bekommt. Viele Bars, Cafés oder Restaurants (sogar Spätis) bieten die roten oder weißen Aufwärmer zum Vorort-Trinken oder zum Mitnehmen an. Hier einige meiner Favoriten:

Michel Szplanelewski betreibt quasi auf dem Hinterhof des Potsdamer Platzes die Posh Bar. Als Barkeeper ist der Mann einer der ganz Großen in der Stadt, jetzt hat er sich auch mit Punsch und Glühwein in mein Herz gemixt. Sein alkoholfreier Gewürzapfel wird mit Apfelsaft, frischem Zitronensaft, Vanillesirup, Zimtstange und Bourbonvanille angesetzt und auf Temperatur gebracht. Die Grundlage des Glühweins ist ein kräftiger Temperanillo, der mit Zucker, Lillet Rosé, Orangensaft und Orangenzesten angesetzt wird. Fürs weihnachtliche Aha-Erlebnis sorgt ein Gewürzsäckchen, in dem sich neben Nelken, Kardamom und Sternanis auch etwas Zimt tummelt.

Ganz ohne Alkohol

Mein Favorit auf dem Lucia-Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei ist die „Botschaft“ des Sächsischen Staatsweingutes Schloss Wackerbarth. Vor allem, weil sie nicht nur das leckere alkoholische Wintergetränk „Weiss & Heiss“ anbietet (unter anderem mit Weißwein, Rum, Orangenlikör und Honig), sondern auch das alkoholfreie „Glühwürmchen“. Neben diversen Säften und Wintergewürzen gibt ihm Grüntee-Extrakt eine ebenso extravagante wie wohlschmeckende Note.

Atemberaubender Blick

Weil wir gerade Glühwein auf dem wahrscheinlich gemütlichsten Weihnachtsmarkt Berlins geschlürft haben: Manchmal ist der Ort, an dem die angesagten Heißgetränke ausgeschenkt werden, fast noch wichtiger als der Drink selbst. Wobei man dem wirklich großartig abgeschmeckten Glühwein und dem alkoholfreien Punsch, die im Studio 14 kredenzt werden, Unrecht tun würde, ihre Qualiät allein auf den Ort zu reduzieren. Doch der Ausblick von der weihnachtlichen Outdoor-Bar auf dem Dach des rbb-Fernsehzentrums nahe dem Theodor-Heuss-Platz ist einfach nur atemberaubend.

Besonderer Ort

Den Süden Italiens schmeckt man am intensivsten, wenn man Wein aus der Region Apulien genießt. Gemeinsam mit frisch gepresstem Orangensaft, Sternanis und anderen weihnachtlichen Gewürzen wird daraus ein Glühwein der ganz besonderen Art. Mit diesem Geschmack ist der nur zu haben von der Glasweise Weinbar in der Reichenberger Straße. Mit einemwohltemperierten Glühwein neben einem Heizstrahler und in eine Decke gekuschelt dem Kreuzberger Leben zuzuschauen – schöner kann‘s eigentlich nicht werden.

Wenn‘s um Gemütlichkeit geht, ist das Pankower Restaurant Fritz Heyn in der Heynstraße eigentlich auch nicht zu schlagen. Dort schmeckt der Glühwein genau so gut wie zum Beispiel am Holzmarkt in Mitte, bei Zenner in Treptow, im Kreuzköllner Pavillon am Ufer. Falls Sie, liebe Leser und Leserinnen, noch Tipps haben, würde ich mich über Ihre E-Mails sehr freuen: ulf.teichert@berliner-abendblatt.de

Text und Bild: Ulf Teichert

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben