Im Volkspark Jungfernheide sind die Biber los

Biber

Rund um den Jungfernheideteich sind seit einiger Zeit wieder Biber unterwegs.

Abgenagte und umgestürzte Bäume sind dem einen oder anderen Besucher des Jungfernheideteiches in den vergangenen Wochen bereits aufgefallen. Nun gibt es die offizielle Begründung für den „Baum-Vandalismus“: Die Biber sind los im Volkspark Jungfernheide.

Erfolg für den Naturschutz

„Es ist ein Erfolg für den Naturschutz, dass der Volkspark Jungfernheide mittlerweile wieder so naturnah ist, dass der Biber hier einen Lebensraum gefunden hat. Dies zeigt, dass ein Miteinander von zum Teil intensiver Erholungsnutzung, Gartendenkmalpflege und Naturschutz möglich ist. Wir haben aber auch gesehen, dass der Biber erhebliche Schäden am Baumbestand verursachen kann. Diese können aber durch Schutzvorrichtungen an Bäumen minimiert werden.“

Stadtnatur-Rangerinnen im Einsatz

Unterstützung bei der Beratung und Sicherung von Bäumen im Gartendenkmal erhält das Bezirksamt durch die von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz beauftragten Experten von Stadt-Wald-Fluss – Büro für Landschaftsplanung und ökologische Gutachten. Mithilfe der Stadtnatur-Rangerinnen der Stiftung Naturschutz Berlin, die ebenfalls auf den Spuren der Biber sind, konnten nun erstmals Aufnahmen der seit einiger Zeit ansässigen neuen Bewohner im Volkspark Jungfernheide gemacht werden. Wer einen Blick auf die nächtliche Fellpflege der Biber werfen möchte, kann das hier tun.

Text: red., Bild: Stiftung Naturschutz Berlin (SNB) 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben