Am 10. Dezember wurden die neuen Stadträte von der Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ernannt. Diese warten einen Tag zuvor von der BVV gewählt worden.

Michael Grunst (Die Linke) wurde erneut Lichtenberger Bezirksbürgermeister, stellvertretender Bezirksbürgermeister bleibt Kevn Hönicke (SPD). Ebenfalls wiedergewählt wurde Stadtrat Martin Schaefer (CDU). Neu im Bezirksamt sind die Stadträtinnen Filiz Keküllüo?lu (Bündnis 90/Die Grünen) und Camilla Schuler (Die Linke). Der Stadtrats-Posten der Alternative für Deutschland (AfD) bleibt vorerst unbesetzt.

Das neu ernannte Bezirksamt setzt sich wie folgt zusammen:

Michael Grunst (Die Linke) bleibt Bezirksbürgermeister und Stadtrat für die Abteilung Personal, Finanzen, Wirtschaft und Kultur. Michael Grunst wurde 1970 in Plauen geboren und zog 1977 nach Berlin. Seit 1980 wohnt er in Lichtenberg, heute im Weitlingkiez.

Seine Ausbildung zum Wirtschaftskaufmann der Industrie hat er im Juli 1988 im Elektroprojekt- und Anlagenbau abgeschlossen. Ab dem 18. August 1988 begann er an der Offiziershochschule in Suhl die Hochschulreife abzulegen. Diese hat er im April 1990 verlassen.

Michael Grunst hat von Mai 1990 bis 1992 im Druckhaus Friedrichshain gearbeitet und anschließend einen Kurs zum mathematisch technischen Assistenten absolviert. 1995 begann sein duales Studium zum Diplomverwaltungswirt (FH) an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege.

Seit 1999 im Bezirksparlament tätig

Von 1999 bis 2015 war er Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg und leitete 1999 bis 2006 den Jugendhilfeausschuss und 2006 bis 2011 den Ausschuss für Gesundheit und Umwelt. 2003 wurde Michael Grunst persönlicher Referent von Dr. Heidi Knake Werner (Die Linke) bei der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz.

Intermezzo in Treptow-Köpenick

2012 wurder er Leiter des Ordnungsamtes in Treptow-Köpenick. 2015 wurde er dort zum Stadtrat für Jugend und öffentliche Ordnung gewählt. Seit 2014 ist er Fraktionsvorsitzender der Lichtenberger Linksfraktion. 2016 wurde Michael Grunst zum ersten Mal Lichtenberger Bezirksbürgermeister.

SPD-Stadtrat Kevin Hönicke übernimmt die Abteilung Stadtentwicklung, Bürgerdienste und Arbeit

Kevin Hönicke wurde 1984 in Berlin geboren. Er wuchs in Marzahn und später Hellersdorf auf. Nach seinem Realschulabschluss absolvierte Kevin Hönicke eine Lehre zum Kfz-Mechaniker, holte anschließend sein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nach und studierte Physik und Mathematik an der Humboldt Universität zu Berlin – zwei Fächer, die er später als angestellter Lehrer unterrichtete.

Seit 13 Jahren SPD-Mitglied

Seit 2008 ist er Mitglied der SPD in Lichtenberg, wirkte im „Forum Weitlingkiez“ mit und setzte sich gegen Rassismus im Bündnis für „Demokratie und Toleranz“ ein. Seit 2007 lebt Kevin Hönicke in Lichtenberg und war im Zeitraum von 2011 bis 2020 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg.

Im April 2020 wurde er das erste Mal zum stellvertretenden Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat gewählt.

Bezirksstadtrat Martin Schaefer (CDU) übernimmt die Abteilungen Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr

Martin Schaefer wurde 1974 im ostwestfälischen Gütersloh geboren. Sein Studium der Evangelischen Theologie absolvierte er in Hamburg und Elstal (bei Nauen).

Lichtenberger Start als Pastor

Von 2001 bis 2008 war er Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Berlin-Lichtenberg, danach Jugendpastor und Bildungsreferent für 60 Kirchengemeinden in Berlin und Brandenburg. Während seiner Zeit in der Lichtenberger Gemeinde wirkte er im „Forum Weitlingkiez“ mit und setzte sich für demokratische Werte und gegen Rassismus ein.

Von 2013 bis Januar 2020 war er Geschäftsführer der blu:boks Kinder- und Jugendbildung gGmbH im Ortsteil Fennpfuhl. Von 2012 bis 2016 war Martin Schaefer Bürgerdeputierter im Jugendhilfeausschuss.

Seit 2016 für die CDU im Bezirksparlament

2016 wurde er in die Lichtenberger BVV gewählt und war bis zur seiner Wahl zum Stadtrat im Februar 2020 Mitglied der CDU-Fraktion. Martin Schaefer wohnt seit über 20 Jahren im Lichtenberger Weitlingkiez, mit seiner Ehefrau und ihren drei Kindern.

Filiz Keküllüo?lu (Bündnis 90/Die Grünen) ist für die Abteilung Schule, Sport und Immobilien tätig

Filiz Keküllüo?lu wurde 1987 in Berlin geboren und wuchs in Kreuzberg auf. Sie machte 2009 ihren Bachelor of Arts in Politikwissenschaft und Öffentlichem Recht an der Universität Mannheim und 2010 den Master of Arts in International Conflict Studies am King’s College London.

Von 2013 bis 2017 war sie Geschäftsführerin des Zentrums für Bildungsintegration sowie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Diversity Education am Institut für Erziehungswissenschaft.

Als Lehrbeauftragte und beim Senat tätig

Seit 2018 war Filiz Keküllüo?lu Referentin im Referat für Erwachsenen- und Grundbildung, Lebenslanges Lernen, außerschulische Bildung bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Berlin. Sie ist Social Justice Trainerin, hält Workshops zu Diskriminierung und Rassismus und bildet als Lehrbeauftragte angehende Lehrerkräfte aus.

Fünf Jahre Erfahrungen im Friedrichshain-Kreuzberger Parlament

Von 2016 bis 2021 war sie Grünes Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg und dort Mitglied u.a. im Ausschuss für Schule und Sport. Filiz Keküllüo?lu lebt mit ihrem Mann in Lichtenberg.

Bezirksstadträtin Camilla Schuler (Die Linke) leitet die Abteilung Familie, Jugend und Gesundheit

Camilla Schuler wurde 1970 in Hamburg geboren. Nach der Fachhochschulreife schloss sie 1990 eine Ausbildung zur Bürokauffrau ab. Von 1990 bis 2002 war sie in München bei Mercedes-Benz und T-Systems im Vertriebs- und Messemanagement tätig.

Selbstständig in Lichtenberg

Nach dem familienbedingten Umzug nach Berlin machte sie sich 2003 mit einer eigenen Firma im Bereich Veranstaltungs- und Büroberatung selbstständig. Von 2016 bis 2017 absolvierte sie ein Fernstudium zur Psychologischen Beraterin und qualifizierte sich parallel als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache.

Seit 2017 arbeitet sie als Bewerbungs- und Entspannungscoach und ist als freiberufliche Dozentin für Alphabetisierung von geflüchteten Menschen tätig. Seit 2005 lebt Camilla Schuler mit ihrer Familie in Lichtenberg und ist hier seit dem kommunalpolitisch aktiv. Seit 2011 ist sie Bezirksverordnete in der BVV Lichtenberg.

Text: red, Bild: BA Lichtenberg

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben