Kiezspaziergang über die Mierendorff-Insel

Mierendorffplatz

Am morgigen Samstag geht es für Interessierte wieder auf Kieztour. Ab 14 Uhr wird der Mierendorffkiez erkundet. Treffpunkt ist am runden Brunnen auf der Grünanlage am Mierendorffplatz.

An kaum einem Ort in Berlin zeigen sich die vielen Gesichter der Stadt so nah beieinander wie auf der Mierendorff-Insel im Charlottenburger Norden. Kleines und großes Gewerbe, Parks, Uferwege, ruhige Wohn- und viel befahrene Hauptstraßen prägen das Bild. Mit etwas mehr als 16.000 Einwohnern ist das Gebiet zwischen Spree, Westhafen- und Charlottenburger Verbindungskanal fast eine Kleinstadt. Verglichen mit anderen Kiezen wird die Insel jedoch stärker wachsen.

Neue Bewohner

7.000 Menschen werden bis 2028 schätzungsweise zuziehen. „Die meisten dürften entlang der Quedlinburger Straße und am Spreebord ein neues Zuhause finden. Das bedeutet, dass die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner und alle Infrastrukturbereiche neu gedacht werden müssen. Der Kiezspaziergang soll zeigen, welche Projekte die Insel so spannend machen: Die Mobilitätsstation auf dem Mierendorffplatz, Platz für kleine und große Künstlerinnen und Künstler, interkulturelle Kräutergärten, Grillplätze, Rundwege, Bauprojekte und experimentelle Kleingärtnerinnen und Kleingärtner“, heißt es vom Bezirksamt.

Für die Teilnahme am Kiezspaziergang gilt die 3-G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Zudem ist das Tragen einer Maske erforderlich.

Text: red, Bild: IMAGO / Rolf Kremming

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben