Aktion für Obdachlose: Kaffee gegen die Kälte

Obdachlose Neukölln

Während sich manch ein Berliner über das aktuelle Schneetreiben freut, wird es für viele Obdachlose immer ungemütlicher auf den Straßen der Stadt. Gut, dass es Notübernachtungsstellen wie Evas Obdach gibt. Die werden nun mit einer Spendenaktion vom Bezirksamt Neukölln unterstützt.

Zum dritten Jahr in Folge stellt sich Bezirksbürgermeister Martin Hikel der Wette des Nahkauf-Betreibers Michael Lind. Dafür ist Hikel auf die Unterstützung von Neuköllnern angewiesen. Für je 100 gespendete Packungen Kaffee spendet Michael Lind 200 Euro an Einrichtungen der Kältehilfe Neukölln. In den vergangenen Jahren wurden so bereits jeweils bis zu 500 Packungen Kaffee gespendet.

Spender gesucht

„In den letzten zwei Jahren hat Neukölln wahre Solidarität bewiesen. Die Neuköllnerinnen und Neuköllner sind da, wenn es drauf ankommt. Deshalb bin ich sicher, dass wir auch dieses Jahr wieder viel Kaffee und Spenden sammeln für diejenigen, die am wenigsten haben.“ Die Sammelaktion findet noch bis 17. Dezember statt. Kaffeespenden können täglich im Rathaus Neukölln von 8 bis 18 Uhr an der Pförtnerloge im Erdgeschoss abgegeben werden.

Im Anschluss wird der gesammelte Kaffee und die Spende an die Notübernachtungsstellen Evas Obdach und Kubus Kältehilfe, an die Tee- und Wärmestube des Diakoniewerkes Simeon, die Krisenanlaufstelle Wildwasser e.V. und die Wärmestube Sankt Richard verteilt.

Text: red/kr, Bild: IMAGO / Stefan Zeitz

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben