Salvador-Allende-Brücke: Vollsperrung der Müggelspree

Allende-Brücke

Vom 8. bis 10. Dezember ist die Wasserstraße wegen der Montage neuer Brückenteile für die Salvador-Allende-Brücke in Köpenick nicht befahrbar.

Die Montage neuer Brückensegmente für die Salvador-Allende-Brücke beginnt und führt zu Sperrungen für die Schifffahrt auf der Müggelspree.

Die ersten vier von sechs zusammengeschweißten Stahlsegmenten werden an 8. Dezember vom südlichen Spreeufer auf den ersten Pfeiler des insgesamt 129 Meter langen östlichen Überbaus geschoben.

Weitere Segmente montiert

Derzeit werden dafür am Ufer je drei Teilsegmente – zwei Träger mit Gehwegen und die mittige Fahrbahnplatte – miteinander verschweißt.

Sobald die ersten Brückenteile auf dem Pfeiler liegen, werden weitere Stahlsegmente montiert.

Aufgrund der Komplexität dieser Brückenarbeiten muss die Wasserstraße vom 8. Dezember, 7 Uhr bis 10. Dezember, circa 12 Uhr, im Bereich der Salvador-Allende-Brücke voll gesperrt werden.

Leistungsfähige Umfahrung

Der jetzige Brückenbau, einschließlich der straßenbegleitenden Stütz­bauwerke, wurde in den Jahren 1979-1981 als mehrfeldriges Spann­beton­bauwerk mit zwei getrennten Überbauten geplant und errichtet.

Er dient der leistungsfähigen Umfahrung der Köpenicker Altstadt sowie der Verbindung zwischen den nördlich gelegenen Wohngebieten von Köpenick bis Hellersdorf und dem Köpenicker Krankenhaus.

Der vollständige Abbruch des Bestandsbauwerkes, bestehend aus Widerlagern, Pfeilern und den beiden nördlichen Stützwänden sowie dem vollständigen Ersatzneubau von Brücke, Stützwänden und Verkehrsanlagen wird in zwei Bauabschnitten erfolgen.

Der 1. Bauabschnitt beinhaltet den Abbruch und Neubau der westlichen Richtungsfahrbahn.

Der 2. Bauabschnitt beinhaltet den Abbruch und den Ersatzneubau der östlichen Richtungsfahrbahn.

Text: Redaktion, Bild: SenUVK/IGS ingenieure

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben