Pyramide

Am 12. Dezember öffnet die letzte Ausstellung im Ausstellungszentrum Pyramide in diesem Jahr.

Der Titel ZWISCHENZEITEN markiert nicht nur den Zeitraum zwischen den Jahren, in denen diese bis zum 12. Februar zu sehen sein wird. Die Zeit vor Weihnachten, während der Raunächte und zu Beginn eines jeden Jahres wohnt eine eigene Magie und ein Zauber inne.

Nicht nur „zwischen den Jahren“

Aber auch viele gesellschaftliche und politische Aspekte tragen die Qualität des „Dazwischens“. Und natürlich geht es um das sonderbare Wesen der ZEIT an sich.

Acht Künstler, acht Wege

Die acht Künstlerinnen und Künstler Ilona Albrecht, Anja Großwig, Josephine Hans, Fee Kleiß, Vera Müller, Matthias Schwelm, Anja Tchepets und Oliver Teuscher nähern sich dem Thema aus denkbar unterschiedlichen Positionen und bedienen sich dabei verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen.

 

Malerei, Collagen, Fotografie, Videokunst, Keramik, Objekte und Installation erwarten die Besucherinnen und Besucher bei freien Eintritt auf den fünf Ebenen des Ausstellungshauses, wie gesagt, auch zwischen den Jahren. Nur an den Sonn- und Feiertagen ist geschlossen.

Die Vernissage findet am 12.12. von 14 bis 18 Uhr statt. Simon Jakob Drees wird diesen Nachmittag mit Gesang und Violine Musikalisch begleiten.

Die Ausstellung in der Pyramide, Riesaer Straße 94, ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet und an den Feiertagen geschlossen. Es gelten die jeweils aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen.

www.ausstellungszentrumpyramide.de

Text: red, Bild

 

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben