Biesdorfer Schule bekommt Umweltschutz-Auszeichnung

Bienbe in der Hand
A small child s hand reaches out holding a dead bumblebee in her palm Columbus, OH, United States PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_RETI200701A-381128-01 ,model released, Symbolfoto

Die Schule am Pappelhof ist für gleich zwei europäische Schulprojekte ausgezeichnet worden. Sie erhielt für „Die Müll-Vermeidungstester“ und „Was summt denn da?“ von der Jury das eTwinning-Qualitätssiegel 2021 für beispielhafte Internetprojekte.

Im Projekt „Die Müll-Vermeidungstester“ haben sich Schüler der Altersklasse 6 bis 8 Jahre mit dem Thema „Abfallvermeidung“ beschäftigt. Sie testeten Tipps zur Müllreduzierung, hinterfragten ihr eigenes Verbraucherverhalten und sammelten eine Vielzahl origineller Ideen, was jeder selbst zum Umweltschutz beitragen kann.

In der Schule fanden sie dafür viele Möglichkeiten: So schmeckt die Pausenstulle aus der Brotdose meist besser als aus der Einwegverpackung, statt mit Limonade in der Plastikflasche lässt sich der Durst auch mit Leitungswasser stillen, und Elternbriefe als Mail reduzieren den Papierverbrauch.

Internationale Zusammenarbeit

Ihre zahlreichen Tipps und Anleitungen zur Abfallvermeidung veröffentlichten die jungen Umweltschützer in einem eBook. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Polen, Italien, Spanien, Griechenland und Slowenien statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Deutsch.

Recherche zu Bienen

Bei „Was summt denn da?“ haben sich Schüler der Altersklasse 6 bis 14 Jahre mit dem Thema „Bienen“ beschäftigt. Sie recherchierten, wie wichtig das Überleben der Insekten für das ökologische Gleichgewicht ist, welche Pflanzen ihnen einen abwechslungsreichen Speiseplan bieten und wie lange die Bienen emsig Nektar sammeln, bis ein Honigglas gefüllt ist.

Europaweites Projekt

Um ihnen etwas Gutes zu tun, bastelten die Kinder Insektenhotels und zimmerten Nistkästen für Wildbienen. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Belgien, Frankreich und Polen statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Deutsch.

Die Begründung der Jury

„Die Projekte bieten einen spannenden und lebensnahen Zugang zum Thema Natur- und Umweltschutz. Der wohlüberlegte Medien- und Methodenmix eröffnet den Schülerinnen und Schülern viele interessante Zugänge zum Thema und fördert aktives, eigenständiges Lernen. Das Prinzip der Nachhaltigkeit zieht sich durch das gesamte Projekt: Auch die Ergebnisse sind „recyclebar“, also für weitere Projekte nutzbar,“ so das Urteil der Jury.

An der Biesdorfer Schule am Pappelhof mit dem Schwerpunkt “Geistige Entwicklung” lernen rund 140 Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 18 Jahren in 17 Klassen. Auf Antrag können die Schülerinnen und Schüler anschließend einen zweijährigen berufsqualifizierenden Lehrgang an der besuchen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Biesdorfer Schule so positiv in Erscheinung tritt.

Wiederholt positiv aufgefallen

Im Mai des des Jahres wurde Schulleiterin Anja Germer mit dem Deutschen Lehrerpreis auisgezeichnet. Sie gewann den dritten Preis in der Kategorie „Vorbildliche Schulleitung“. Die Leiterin wurde von Eltern, Schülern und dem Kollegium vorgeschlagen. Das Kollegium bescheinigt ihr eine lebendige Feedback- und Fehlerkultur sowie eine angemessene Kommunikation schwieriger Themen. Sie sei immer für die Schüler da und kümmere sich um jedes Problem. 

Text: red, Symbolbild: IMAGO / Cavan Images

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben