Andrej Hermlin swingt in der Philharmonie

Swing-Familiy

Am 30. November laden Andrej Hermlin und sein Orchester zu einem beswingten Abend in der Berliner Philharmonie ein.

Nach coronabedingter Zwangspause und 500 Online-Sendungen ist Deutschlands bekannteste Swing-Band zurück: Am 30. November laden Andrej Hermlin und sein Orchester zu einem Abend mit Swing in die Berliner Philharmonie ein.

Für das langersehnte Konzert in der Berliner Philharmonie verlosen wir  3 x 2 Tickets unter unseren Lesern.

Soziale Medien

Andrej Hermlin und sein Dance Orchestra sind fester Bestandteil der Swing-Szene. Bei den Musikern wird Authentizität großgeschrieben.

Daher verzichten sie gänzlich auf elektronische Verstärkung, um den amerikanischen Original-Arrangements der 1930er- und 1940er-Jahre so nahe wie möglich zu kommen.

Als im März 2020 das öffentliche – und somit auch das kulturelle – Leben durch Corona paralysiert wurde, war für Andrej Hemlin und seine singenden Kinder Rachel und David klar, dass sie ihr Publikum nicht im Stich lassen können.

Gerade der Swing, die Hoffnungsmusik nach der Großen Depression der 30er-Jahre, darf in dieser Zeit der Ausweglosigkeit nicht verstummen.

Seither haben „The Swingin’ Hermlins“ mehr als 500 Mini- Swingeinlagen in den Sozialen Medien gepostet.

Unerschütterlicher Lebenswille

Für Andrej Hermlin verkörpert gerade diese Musikrichtung den unerschütterlichen Lebenswillen der Menschen zur Zeit der amerikanischen Wirtschaftskrise.

Diese Willenskraft und seelische Stabilität sind laut Hermlin gerade jetzt wichtiger denn je.

Andrej Hermlin hat sein Bewusstsein für Politik und Gesellschaft von seinem berühmten Vater Stephan Hermlin (Schriftsteller in der DDR) geerbt.

Jetzt möchte er den Menschen Freude und Ausgelassenheit als Kontrastprogramm zu den entbehrungsreichen letzten eineinhalb Jahren bieten.

Nun sei es an der Reihe, die freudlosen Gedanken zu Hause zu lassen und einen Abend lang in die Welt der 1930er-Jahre einzutauchen.

Schwungvolles Liveerlebnis

Am 30. November kehren nun „Andrej Hermlin and The Swingin’ Hermlins“ für ihr erstes Live-Konzert seit Corona zurück in die Berliner Philharmonie.

Zuschauer dürfen sich nicht nur auf originelle und neue Inszenierung der Klassiker von Glenn Miller, Benny Goodman und Frank Sinatra freuen, darüber hinaus stellen Rachel und David Hermlin erstmalig ihre eigenen Kompositionen dem Publikum vor.

Neu ist außerdem, das es am 30. November interkative Showeinlagen geben wird, welche ein noch intensiveres Erlebnis im Flair der 1930er-Jahre ermöglichen.

Dementsprechend ist Publikum dazu aufgefordert, in Abendkleid und Sakko à la Hollywood zu kommen, um an diesem Abend Eins mit dieser Zeit zu werden.

Denn auch „The Swingin’ Hermlins“ verschmelzen ganz mit der Zeitepoche der Lebensfreude. Frisuren, Bühnengarderobe, Mikrofone und Notenpulte sind ganz den historischen Vorbildern nachempfunden.

Text: Redaktion/Felicia Okcu, Bild: Uwe Hauth

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben