2G-Plus: Berliner Senat bereitet schärfere Corona-Regeln vor

Berlin 2G
Seit Wochenbeginn gilt in Berlin die 2G-Regel. Einige Experten fordern weitere Schritte.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller kündigt strengere Corona-Maßnahmen an.

Der Berliner Senat bereitet strengere Corona-Maßnahmen vor. Für den kommenden Winter sollte in Berlin eine 2G-Plus-Regelung eingeführt werden, sagte der Regierende Bürgermeister  Michael Müller (SPD) am heutigen Dienstag. Bereits in der nächsten Woche könne die neue Verordnung inkrafttreten, so Müller laut einem rbb-Bericht.

Voraussetzung dafür sei  ein Beschluss des Bundes, die Kompetenz zur Einführung weiterer Corona-Maßnahmen nach dem Auslaufen der “Epidemischen Lage nationaler Tragweite” an die Länder zu übertragen. Eine Vorlage zu diesem Beschluss sei bereits auf den Weg gebracht worden, so der Senatschef. Bund und Länder kommen am 17. November zur nächsten Ministerpräsidentenkonferenz zusammen.

Testpflicht für Geimpfte

Während bei 2G nur Geimpfte und Genesene zugelassen würden, könnte 2G plus heißen, dass zusätzlich auch Abstände eingehalten oder Masken getragen und negative Tests vorgelegt werden müssten. Die genaue Ausgestaltung sei noch offen, so Müller

Müller betonte, dass die Länder angesichts der gestiegenen Corona-Inzidenzen neue Instrumente bei der Eindämmung der Pandemie benötigten. Dazu zählten Abstands- und Hygienemaßnahmen, Kontaktbeschränkungen und Alkoholverbote.

Text: red/nm, Bild: IMAGO/Xinhua

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben