Auszeichnung für ehrenamtliche Lichtenberger

Bürgernedaille

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke), die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Kerstin Zimmer und Bezirksstadtrat Kevin Hönicke (SPD) verliehen am 5. November die Bürgermedaille des Bezirks Lichtenbergs im Rahmen einer Festveranstaltung.

Die Auszeichnung ging an Menschen, die sich im vergangenen Jahr im besonderen Maße mit ehrernamtlicher Arbeit für den Bezirk verdient gemacht haben.

Zehn Menschen mit besonderem Engagement

Seit dem Jahr 2004 verleiht das Lichtenberger Bezirksamt die Bürgermedaille als Auszeichnung für langjährige Tätigkeit oder besonderes bürgerschaftliches Engagement. Die Ausgezeichneten werden aus einer Jury des Bezirksamts und dem Freiwilligenrat Lichtenberg betsimmt. Vergeben wird die Medaille auf Vorschlag des Bezirksamtes, der Fraktionen der Bezirksverordnetenversammlung, von Vereinen, Initiativen, gesellschaftlichen Organisationen, Verbänden und Einzelpersonen. In  diesem Jahr erhielten zehn Menschen aus dem Bezirk diese Auszeichnung für ihre besonderen Leistungen.

Elke Bredel bekam die Medaille für ihr Engagement in der Gemeinschaftsunterkunft Bornitzstraße und beim Deutschen Roten Kreuz Müggelspree überreicht. Jana Diekmann ist die Leiterin des Karls­horster Erzählkreises und kümmert sich neben der Heimatgeschichte im Kiez auch aktiv in der Initiative „Stolpersteine Karlshorst“. Sandra Krug bekam die Auszeichnung für ihre Unterstützung des offenen Kinderprojektes Abenteuerspielplatz, dem Neu–Hohenschönhausener „Fort Robinson“ überreicht.

Aisset Mestoyeva wurde für ihr Engagement als Bindeglied zwischen den Bewohnern sowie dem Sozialdienst der Gemeinschaftsunterkunft der milaa gGmbH ausgezeichnet. Felix Heilmann bekam die Medaille für seine Mitarbeit im Vorstand des Beirates von und für Menschen mit Behinderung.

Heiko Hundt erhielt die Auszeichnung für seine Arbeit als stellvertretender Vorsitzender des Behindertensportvereins Nordost e.V. und Werner Natalis für seine Arbeit als Präsident des SV Sparta Lichtenberg sowie im Vorstand des Bezirkssportbundes.

Anas Rukbi für seinen Einsatz als Sprecher des Integrationsbeirates und Bürgerdeputierter im Ausschuss für Integration der BVV Lichtenberg ausgezeichnet und Peter Schmidt bekam die Bürgermedaille als Vorsitzender der Kleingartenanlage „An der Roeder Siedlung“ und für sein Engagement im Bezirksverband der Gartenfreunde e.V. überreicht.

Henry Schulz wurde schließlich für seine Arbeit als Gründungsmitglied und Vorsitzender des „Kinder an die Macht e.V.“ mit der Überreichung der Bürgermedaille geehrt.

Vielfältigkeit im Engagement

“Die diesjährigen Bürgermedaillen stehen wie immer stellvertretend für die vielen Vertreterinnen und Vertreter des Lichtenberger Ehrenamtes. Sie spiegeln die enorme Vielfalt des Engagements wider: Vom Einsatz für Geflüchtete über die Unterstützung bei Angeboten für Kinder und Menschen mit Behinderung bis hin zum Engagement im Kleingartenverein oder als Bürgerdeputierte zeigen sie, welch enormen Beitrag Ehrenamtliche im Bezirk leisten“, fasste Bezirkbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) die Bandreite der geehrten Engagements zusammen.

Text: red, Bild: BA Lichtenberg

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben