Die Küche wird zur Kombüse

Rezept

Was gibt‘s heute zu essen? Diese Frage beschäftigt Groß und Klein jeden Tag, denn die Geschmäcker sind unterschiedlich.

Geht es nach den Kids, könnten jeden Tag Nudeln mit Tomatensoße auf dem Speiseplan stehen. Bei den Großen darf es gerne etwas Gesünderes und Abwechslungsreicheres sein. Wer seine Kinder aktiv in die Zubereitung von Speisen einbezieht, vermittelt spielerisch ein Bewusstsein für Lebensmittel. Also alle in die Küche und ab an den Herd. Dabei dürfen auch gesunde Zutaten nicht fehlen, wenn man sie kindgerecht zubereitet. Mit grünen Crêpes aus Spinat und Fischstäbchen etwa entsteht ein bunter Abenteuerteller, der allen schmecken wird.

Zum Nachkochen für die ganze Familie

Zum Nachkochen. Die kräftig grünen Crêpes gelingen einfach und schmecken in jedem Alter. Beim Zubereiten packen Groß und Klein gemeinsam an, so wird die Küche zu einer echten Piratenkombüse.

Zutaten: 300 g Fischstäbchen, 150 g Blattspinat, 240 g Bio-Dinkelvollkornmehl, 500 ml Bio-Vollmilch, 4 Eier, 200 g Bio-Frischkäse, 2 EL Kräutermischung, 1 Gurke, 1 Bund Radieschen, 2 EL Bio-Olivenöl und 1 EL Bio-Rapsöl.

Zubereitung: Die Fischstäbchen im Backofen zubereiten, auf der mittleren Schiene werden sie ohne zusätzliches Fett schön knusprig. Für den Teig Blattspinat mit der Milch fein pürieren. Eier, Mehl, Salz und Pfeffer hinzufügen. Eine beschichtete Pfanne mit etwas Rapsöl einpinseln, eine Kelle Crêpeteig hineingeben und von beiden Seiten drei bis sechs Minuten backen. Frischkäse mit etwas Olivenöl glattrühren, Kräuter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Radieschen und Gurke waschen, in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Crêpes mit Kräuterfrischkäse bestreichen und mit Gemüse füllen. Noch ein Tipp: Gemeinsames dekorieren fördert die Kreativität.

Text: red., Bild: djd/iglo/Annamaria Zinnau

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben