Mitte: 28-Jähriger von Gruppe in Tram angegriffen

Polizei

Gestern Abend wurde ein Mann in einer Straßenbahn in Mitte angegriffen und verletzt.

Nach bisherigem Kenntnisstand entwickelte sich gegen 21.30 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 56, die in der Mollstraße in Richtung Hackescher Markt unterwegs war, ein Streit zwischen einem 28-Jährigen und einer etwa 30-köpfigen Personengruppe jugendlichen Alters.

In der Folge soll ihm von einem aus der Gruppe mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden sein. Weitere Personen aus der Gruppe sollen dann ebenfalls auf ihn eingeschlagen und ihn getreten haben. An der Haltestelle Mollstraße/Prenzlauer Allee verließ ein Teil der Gruppe die Tram und auch der 28-Jährige stieg aus. Dabei erhielt er einen weiteren Schlag gegen den Kopf, stürzte und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Die Gruppe entkam daraufhin.

Nachdem der Angegriffene das Bewusstsein zurückerlangt hatte, begab er sich zusammen mit Zeugen des Angriffs zu einer Polizeidienststelle. Er erlitt Schmerzen am ganzen Körper und kam mit einem alarmierten Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er zur Behandlung aufgenommen wurde. Die weiteren Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung hat die Kriminalpolizei der Direktion 5 (City) übernommen.

Text: red., Bild: iStock/Getty Images Plus/Chalabala

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben