Friedrichshain: „Berliner Schnauze“ ist wieder da

MArga Bach wagt einen neuen Anlauf mit ihrem Berliner Schnauze Theater.

Das Berliner Schnauze Theater hat nach fast einem Jahr Corona-Pause den Spielbetrieb wieder aufgenommen.

Nach fast einem Jahr Corona-Pause und ermuntert von zahlreichen Nachfragen ihres Stammpublikums wagt Theaterleiterin Marga Bach einen weiteren Anlauf und hat den
Spielbetrieb in ihrem Mundart- und Comedy-Theater „Berliner Schnauze“, Karl-Marx-Allee 133, wieder aufgenommen.

Am Klavier begleitet

Die Chefin, Komödiantin und Sängerin in Personalunion eröffnete die Saison höchstpersönlich mit „Männer über 40“ und zeigt auch ihre anderen Solo-Programme und Weihnachtsspecials, am Klavier begleitet von Wolfram Lauenburg oder Konstantin Nazarow. Sabine Genz bringt mit dem Pianisten Nico Hollmann den alltäglichen Wahnsinn mit dem
Programm „Aus Jux und Dollerei“ in einer Solo-Version auf die Bühne.

Makaber, taktlos, sauber

Ebenso gibt es ein Wiedersehen mit den Liedkabarettisten Thomas Schmitt und Frank Sültemeyer von MTS: „Betreutes Singen – makaber, taktlos aber sauber“. Auch Natascha Petz („Diätyoga für Anfänger“) ist wieder  dabei. Mit dem Pianisten Christoph Wagner an ihrer Seite wird gerappt, geschnurrt, geflüstert und gelästert bis zur „mentalen Orangenhaut“.

Schriller Abend

Neu im Programm sind ein schriller Travestie-Abend mit Dominique und Melina M. sowie ein heiter-musikalisches Mundart-Duell zwischen einer Pianistin aus dem Ruhrpott und einem berlinernden und herzlich streitenden Ehepaar: Hanna und Die Goldbecks haben mit Sicherheit nicht „Alle Tassen im Schrank“.

Immer um 20 Uhr

Gespielt wird donnerstags, freitags und sonnabends um 20 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 35 Euro. Tickets sind online erhältlich, unter Telefon (030) 42 02 04 34, bei den bekannten
Vorverkaufsstellen oder bei Eventim (ggf. zzgl. weiterer Kosten). Im Dezember gibt es auch Nachmittags- und Sondervorstellungen mit teilweise abweichenden Preisen.

Es gelten die aktuellen Corona-Präventionsvorschriften: 3G-Nachweis, AHA-Regeln, Registrierung, FFP2-Maske (außer am Platz). Die Platzzahl des Theaters ist aktuell auf etwa die Hälfte reduziert.

„Jemeinsamet Jetreller“

Auch weiterhin lädt die Berliner Schnauez an jedem letzten Sonntag des Monats um 15 Uhr zum beliebten Mitsing-Nachmittag bei Kaffee, Kuchen oder Schmalzstulle mit dem Trio Reiber ein. Gisela Reiber am Akkordeon, Thomas Kauf an der Gitarre und H.-P. Fock am Bass animieren zum beherzten Stimm-Einsatz mit ollen Kamellen, bekannten  Gassenhauern, Moritaten, alten Schlagern und liebgewonnenen Volksliedern. „Und wer weitere musikalische Ideen hat, der bringt se einfach mit“, sagt Marga Bach. Der Spaß kostet 17 Euro exklusive Speisen und Getränke.

Text: red, Bild: IMAGO / tagesspiegel

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben