Neues Bündnis für Spandau

Carola Brückner soll Spandaus erste Bürgermeisterin werden
Carola Brückner soll Spandaus erste Bürgermeisterin werden.

SPD-Kandidatin Carola Brückner will Spandaus erste Bürgermeisterin werden. Jetzt steht fest, welches neue Bündnis das möglich machen soll.

SPD, Grüne, Linke und die Tierschutzpartei haben beschlossen, bis 2026 eine Zählgemeinschaft in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Spandau einzugehen. Diese wird am 4. November erstmalig nach der Wahl im September zusammentreten.

In der BVV wollen die vier Parteien Carola Brückner (SPD) zur neuen Bezirksbürgermeisterin wählen. Die 58-jährige Bezirksverordnete wäre die erste Frau auf dem Fügrungsposten im Rathaus Spandau. Auch die (weiteren) Stadträte werden in der BVV gewählt.

Viele Gemeinsamkeiten

In den vergangenen Wochen habe es Gespräche mit allen demokratischen Parteien gegeben, erklärte Brückner laut Medienberichen. Zwischen den Beteiligten der Zählgemeinschaft seien viele Übereinstimmungen festgestellt worden, etwa im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Ein weiterer Vertreter der SPD im Bezirksamt soll Gregor Kempert werden. Der ehemalige Leiter des Schul- und Sportamtes Spandau stellt sich als Stadtrat für Soziales sowie Bürgerdienste zur Wahl.

Frank Bewig als Vize-Bürgermeister

Die CDU stehen erneut zwei Stadträte zu. Der derzeitige Baustadtrat Frank Bewig soll künftig die Bereiche Schule und Sport sowie Weiterbildung und Kultur verantworten und Vize-Bürgermeister werden. Thorsten Schatz wurde für die Bereiche Stadtplanung, Straßen- und Grünflächenamt sowie Umwelt- und Naturschutz nominiert.

Mit dem bisherigen Fraktionsvorsitzenden Oliver Gellert ist erstmalig ein Grünen-Politiker als  Stadtrat vorgeshen, und zwar für Jugend und Gesundheit. Auf die AfD entfällt ein Stadtatsposten für das Ordnungsamt.

SPD verliert Stimmen

Bei der Wahl zur BVV am 26. September blieb die SPD mit 27,7 Prozent stärkste Kraft, verlor allerdings 5,5 Prozent. Die CDU gewann 1,5 Prozent und erreichte 27,2 Prozent. Noch deutlicher (4,3 Prozent) legten die Grünen hinzu und erreichten 11,9 Prozent. Die Linke kam auf 5,4 Prozent (minus 0,2 Prozent). Die Tierschutzpartei holte 4,5 Prozent der Stimmen.

Seit der BVV-Wahl im Jahr 2016 bilden SPD, Grüne und Linke eine Zählgemeinschaft in der BVV Spandau.

Text: Nils Michaelis, Bild: SPD Berlin/Jonas Holthaus

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben