Berlin-Mitte: Mehr Wasserspender in Schulen

wasser

Mit zunächst vier Wasserspendern startet nun auch der Bezirk Mitte in das Projekt „Wasserspender macht Schule“.

Mit zunächst vier Wasserspendern startet nun auch der Bezirk Mitte in das Projekt „Wasserspender macht Schule“.

In den Grund- und Förderschulen des Bezirks, so teilte der zuständige Bezirksstadtrat Carsten Spallek (CDU) mit, sollen an 38 Schulen 47 Wasserspender aufgestellt werden.

Berlinweit sind bereits 376 von 592 Wasserspendern in Schulen aufgestellt.

Keine Kosten

Die Aufstellung der Wasserspender erfolgt als Ergänzung zum kostenbefreiten Schulmittagessen in den Primarstufen der Berliner Schulen und ist 2020 in den Musterausschreibungen verankert worden.

Die Finanzierung der Geräte wird von den jeweiligen Schulcaterern übernommen. Eltern und Schülern entstehen keine Kosten.

„Auch die weiteren antragsberechtigten Schulen sollen schnell in den Genuss von frischem Trinkwasser auf Knopfdruck kommen. Hierfür wurde durch die Service Einheit Facility Management eine Prioritätenliste erstellt“, so Bezirksstadtrat Carsten Spallek.

Auf Knopfdruck

„Mit 376 Wasserspendern von knapp 600 haben wir mehr als die Halbzeit erreicht, das freut uns natürlich“, sagt Frank Bruckmann, Finanzvorstand der Berliner Wasserbetriebe.

„Inzwischen sind wir in allen Bezirken gestartet und die Zusammenarbeit mit den Schulen und Ämtern läuft – wie das Berliner Wasser.“

Die Trinkwasserspender sind direkt an die Wasserleitung angeschlossen und liefern auf Knopfdruck stilles oder gesprudeltes Wasser.

Text: Redaktion, Bild: 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben