Neukölln: Rot-Grün will weitermachen

blank
Martin Hikel von der SPD wird wohl auch künftig auf dem Chefsessel im Rathaus Neukölln sitzen. Bild: IMAGO/Schöning

SPD und Grüne werden ihre Koalition in Neukölln wohl fortsetzen. Beide Parteien einigten sich darauf, bis 2026 erneut eine Zählgemeinschaft zu bilden.

SPD und Grüne in Neukölln haben sich darauf verständigt, die Arbeit der letzten Jahre in der Bezirkspolitik gemeinsam fortzusetzen. Sie haben einen Zählgemeinschaftsvertrag verhandelt, der eine Vielzahl an Projekten  in den Bereichen Klimaschutz, Mieterschutz und soziale Gerechtigkeit umfasst, heißt es in einer von den Sozialdemokraten verbreiteten Erklärung.

Die Mitglieder beider Parteien werden über diesen Vertrag und die Fortführung der  Arbeit der rot-grünen Zählgemeinschaft in anstehenden Parteiversammlungen entscheiden. Die Grünen führen eine Mitgliederversammlung am 26. Oktober durch. Für den 31. Oktober hat die SPD eine Kreisdelegiertenversammlung anberaumt. Läuft alles nach Plan, tritt Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) am 4. November zur Wiederwahl in der Bezirksverordnetenversammlung an.

Zweite Amtszeit für Martin Hikel

Der Mitteilung zufolge sollen neben Hikel auch Bildungsstadträtin Karin Korte (SPD) und Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann (Grüne) erneut fürs Bezirksamt vorgeschlagen werden. Die SPD-Kreis- und Fraktionsvorsitzende Mirjam Blumenthal soll Stadträtin für Jugend und Gesundheit werden.

Bei der Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung am 26. September wurde die SPD mit 28,7 Prozent erneut stärkste Kraft, büßte allerdings 1,7 Prozent ein. Die Grünen gewannen 2,7 Prozent hinzu und landeten mit 17,6 Prozent auf Platz zwei.

Text: red/nm, Bild: IMAGO/Schöning

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben