Reinickendorf hat seinen ersten Pumptrack

Pumptrack Reinickendorf
Das neue Spiel- und Sportangebot dient der Bewegungsförderung.

Grünes Licht für wilde Fahrten: In Tegel ist jetzt der erste Pumptrack des Bezirks Reinickendorf eröffnet worden.

Das neue Spiel- und Sportangebot an der Ecke Eschachstraße/Hatzfeldtallee in T19egel dient der Bewegungsförderung. „Es ist ein Angebot um Balance, Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit zu trainieren und Routine auf den verschiedenen Rollsportgeräten zu erlangen“, so Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU).

Der Pumptrack ist ein Rundkurs und besteht aus einer Asphaltfahrbahn mit Wellen und Kurven aus modularen Beton-Elementen. Das Ziel beim Befahren eines Pumptracks sei es, die Vorwärtsbewegung ohne Pedalantrieb zu erlangen. Geeignet sei die Strecke für Fahrräder, BMX-Räder, Skateboards, Inlineskates, Tretroller, Laufräder und fast alles, was Räder hat, Autos natürlich ausgeschlossen.

Die sogenannte Rollsportanlage sei nicht als Spielplatz zu nutzen. Es wird ein Mindestalter von acht Jahren empfohlen sowie das Tragen von Schutzausrüstung. Der Pumptrack bietet Aufenthaltsbereiche zum Zuschauen und Pausieren und wurde mit Mitteln aus dem Senatshaushalt in Höhe von rund 330.000 Euro finanziert, heißt es aus der Verwaltung.
 
Text: red, Bild: Bezirksamt Reinickendorf

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben