Friedrichshain: Danneckerstraße wird zur Fußgängerzone

Rudolfplatz Fußgänger

Die Danneckerstraße am Friedrichshainer Rudolfplatz wird dauerhaft in eine Fußgängerzone umgewandelt. Das gab das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg heute bekannt.

Damit ist die Straße am Rudolfplatz bereits die zweite Fußgängerzone, die in diesem Monat verstetigt wird. Erst in der vergangenen Woche wurde verkündet, dass die Fußgängerzone an der Krautstraße dauerhaft bleiben kann.

Im Sommer 2020 wurde der Abschnitt zwischen Rudolfstraße und Rotherstraße temporär in eine Klimastraße umgewandelt. Nun ist die Teileinziehung des öffentlichen Straßenlandes erfolgt und mit der dauerhaften Umgestaltung wird die Fußgängerzone verstetigt.

Verkehrszeichen ausgetauscht

„Schritt für Schritt setzen wir bei uns im Bezirk die Mobilitätswende um. Mit vielen unterschiedlichen Maßnahmen und Projekten schaffen wir mehr Platz für Fußgängerinnen, Fußgänger und Radfahrerinnen und Radfahrer, aber auch für andere Nutzungsformen des öffentlichen Raumes. Die Zeiten, in denen der Platz auf unseren Straßen größtenteils abgestellten Autos zur Verfügung steht, sind vorbei“, sagt Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne).

Die mobilen Verkehrszeichen werden aktuell durch dauerhafte Verkehrszeichen ausgetauscht, gleichzeitig werden in den Eingangsbereichen die Gehwegköpfe beidseitig vorgestreckt und gegen regelwidriges Parken gesichert, so dass die verkehrssichere Erreichbarkeit der Fußgängerzone verbessert wird. Außerdem gibt es bald mehr Abstellmöglichkeiten für Radler und mehr Sitzflächen für Besucher der Fußgängerzone.

Langfristig soll der Abschnitt aber weiterhin als Klimastraße wahrgenommen werden. Begrünung, klimafreundliche Verkehrsgestaltung, Regenwassserbewirtschaftung, das Schaffen von Aufenthalts- und Begegnungsräumen und Energieeinsparung sind nur einige der Faktoren, die die Klimastraße in Friedrichshain auszeichnen sollen.

Text: kr/red, Bild: IMAGO/Shotshop

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben