Lichtenberg: 119.000 Euro Schaden bei Brandanschlag auf Dienstfahrzeuge

Brandanschlag
Ein Bild der Verwüstung nach dem Brandanschlag in Alt-Hohenschönhausen

Unbekannte setzten in der Nacht zum vergangenen Dienstag in Alt-Hohenschönhausen mehrere Dienstwagen des Lichtenberger Ordnungsamtes in Brand.

Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten gegen 1.20 Uhr mehrere unbekannte Täter auf das eingezäunte Gelände des Bezirksamts an der Große-Leege-Straße. Ein Anwohner bemerkte die brennenden Autos und alarmierte die Feuerwehr. Diese löschte die Flammen. Es entstand ein Sachschaden an insgesamt vier Einsatzwagen des Ordnungsamtes – drei Autos brannten komplett aus, an einem weiteren Fahrzeug entstand erheblicher Schaden.

Keine Personenschäden

„Als Bezirksamt verurteilen wir diese Tat aufs Schärfste. Glücklicherweise sind bei dem Brand keine Mitarbeitenden oder  Anwohner zu Schaden gekommen. Das Ordnungsamt leistet mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Wohle der Gemeinschaft und zum Schutz der Bürger. Wir werden alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die Arbeitsfähigkeit des Ordnungsamtes zu gewährleisten“, kommentierte ein Sprecher des Lichtenberger Bezriksamtes den Vorfall.

Staatsschutz ermittelt, LJKA nimmt Hinweise entgegen

Der bisher geschätzte Schaden beläuft sich allein aufgrund des Verlustes der Fahrzeuge auf rund 110.000 Euro. Menschen kamen bei diesem Brandanschlag nicht zu Schaden. Die weiteren Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz durch. Hinweise nimmt dieser über das Landeskriminalamt am Bayernring 44, telefonisch oder per Mail entgegen. 

Hinweise an das Landeskriminalamt unter (030) 46 64 95 21 01
(außerhalb der Bürodienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet), oder per Mail: lka521@polizei-berlin.de

Text: red, Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben