Fahrzeug-Check im Herbst: Worauf Rad- und Autofahrer jetzt achten müssen

Licht und Sicht: Checks von Scheinwerfer bis Scheibenwischer

Autofahrer und Radler müssen sich so langsam auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

Herbst und Winter stehen im Straßenverkehr für lange Nächte, Nebelschwaden, Regen- und Schneeschauer. In diesem schwierigen Umfeld kann nur eine funktionierende, fehlerfreie Beleuchtung Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern eine gute Sicht sowie verlässliche gegenseitige Sichtbarkeit garantieren.

Deshalb ist mit der kalten Jahreszeit auch die Zeit für eine gründliche Überprüfung und Säuberung der Fahrzeugbeleuchtung gekommen, rät der Auto Club Europa (ACE). Und wegen der besseren Sichtbarkeit sei es in den dunklen Jahreszeiten zudem empfehlenswert, das Licht auch tagsüber einzuschalten, egal ob es sich um ein Auto, Motorrad oder Fahrrad handelt.

Alles Einstellungssache

Die richtige Einstellung und Funktion der Auto-Beleuchtung lässt sich im Oktober während der kostenlosen Licht-Test-Wochen in vielen Kfz-Meisterbetrieben überprüfen, erklärt der ACE. Bei dem Test werde nicht nur die Funktion, sondern auch die richtige Einstellung der Autolichter überprüft. Dazu gehörten neben Nebelscheinwerfern auch Fern- und Abblendlicht, Bremslichter, Nebelschlussleuchte, Blinker und weitere Beleuchtungsbestandteile.

Der ADAC rät zu folgender Anwendung der Leuchten: „Für die Nutzung der Nebelschlussleuchte gelten strenge Vorgaben: Sie darf inner- wie außerorts nur bei Sichtweiten unter 50 Metern benutzt werden. Bei diesen Sichtweiten darf dann laut Gesetzgeber auch nur maximal 50 Kilometer die Stunde gefahren werden. Wird die Sicht besser, muss die Nebelschlussleuchte wieder ausgeschaltet werden. Sonst droht ein Verwarnungsgeld von 20 Euro, bei Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder einem Unfall liegt es bei 25 bis 35 Euro. Nebelscheinwerfer dagegen dürfen immer dann eingeschaltet werden, wenn die Sichtweite erheblich reduziert ist.

Autoscheiben richtig putzen

Doch die besten Einstellungen bringen in Sachen Sicht nichts, wenn die Autoscheiben verdreckt sind. Ergänzend zum Licht-Test empfehlen die Experten deshalb, vor dem ersten Frost das Wischwasser mit einer Reinigungsflüssigkeit zu befüllen, die Frostschutz enthält. Zudem gelte es, die Scheiben von innen gründlich zu reinigen. Denn schmutzige Scheiben beschlagen den Angaben zufolge erheblich schneller als saubere und verschlechtern so die Sicht.

Wischerblätter prüfen

Da die Gummilippen der Scheibenwischer im Sommer durch Hitze und UV-Strahlung besonders schnell spröde werden, lohnt sich zu Beginn der kalten Jahreszeit auch eine Kontrolle der Wischerblätter. Sind sie porös, eingerissen oder anders beschädigt, müssen sie ausgetauscht werden. Grundsätzlich rät der ACE allen Verkehrsteilnehmern, im Herbst und Winter besonders vorsichtig und umsichtig unterwegs zu sein. Das geht einfacher, wenn man von vorneherein versucht, Stress und Hektik keine Chance zu geben, etwa indem man sich angewöhnt, immer einige Minuten früher loszufahren.

Bei Unfällen, beispielsweise mit Wild, rät der ADAC, die gängigen Maßnahmen zu ergreifen: Fahrzeug am Straßenrand abstellen, Warnblinkanlage einschalten, Warnweste anlegen und Warndreieck aufstellen. Sind Personen verletzt, sollte Erste Hilfe geleistet und die Rettung gerufen werden (Notruf 112). Auch die Polizei (Notruf 110) oder der Jagdpächter müssen informiert werden. Diese stellen die Wildunfallbescheinigung aus, die der Autofahrer zur Schadenregulierung mit der Versicherung benötigt.

Für Radfahrer

Auch Radler müssen sich so langsam auf den Herbst einstellen. Neben funktionierenden Bremsen und rutschfesten Reifen gilt es nun vor allem das Fahrradlicht auf seine Alltagstauglichkeit zu prüfen. Ein rotes Rücklicht und ein weißer Frontscheinwerfer sind vorgeschrieben. Beides sollte bei jeder Wetterlage von Weitem sichtbar sein. Für den Straßenverkehr zugelassen ist Beleuchtung nur mit dem Prüfzeichen des Kraftfahrtbundesamts (eine Wellenlinie, Großbuchstabe K und fünfstellige Zahl). Damit Radfahrende auch seitlich gesehen werden, sind Reflektoren in den Speichen oder Reflexstreifen an Reifen oder Felge vorgeschrieben. 

Text: dpa/red, Bild: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-mag