„Autofreier Tag“ in Berlin

Autofreier Tag

Berlin feiert heute den „Internationalen autofreien Tag“ mit 35 temporären Spielstraßen und kostenlosem ÖPNV.

Berlin beteiligt sich in diesem Jahr mit zwei großen Aktionen am autofreien Tag. Neben den bereits im vergangenen Jahr erprobten Spielstraßen dürfen bis 0 Uhr auch sämtliche Busse und Bahnen im Berliner Stadtgebiet, dem Tarifbereich Berlin AB, kostenfrei genutzt werden. Für Fahrten nach Brandenburg ist ein Fahrausweis Berlin BC oder Berlin ABC erforderlich (ein Anschlussfahrschein C reicht hier nicht). Zwischen 15 bis 19 kann auf vielen Straßenabschnitten auch wieder ungestört gespielt werden. Insgesamt vier Kilometer werden in dieser Zeit für den Autoverkehr gesperrt. Erstmals sind in den Abschnitten auch Halteverbotsbereiche eingerichtet, um mehr Straßenraum zum Ballspielen, Kreidemalen, Kuchenessen, Zusammensitzen oder für andere gemeinsame Aktivitäten nutzen zu können.

Menschenfreundliche Mobilität

„Am internationalen Autofreien Tag zeigt Berlin, dass auch die deutsche Hauptstadt auf dem Weg ist zu einer neuen menschenfreundlichen Mobilität – wie viele andere Metropolen weltweit. An 35 Orten in allen Berliner Bezirken sollen an diesem Tag Kinder und Erwachsene auf Spielstraßen neue Lebens- und Gestaltungsräume erhalten. Dieser Tag soll erlebbar machen, dass mehr Platz für Grün, für Menschen, für Spiel – statt nur für den Autoverkehr – die Lebensqualität enorm erhöht. Der internationale Autofreie Tag zeigt in Berlin, wie das funktionieren kann“, sagt Umweltsenatorin Regine Günther (Grüne) zum Aktionstag. Sie wird ab 15 Uhr die Spielstraße in der Bötzowstraße vor der Bötzow-Grundschule, zwischen John-Schehr- und Danziger Straße, besuchen und feierlich eröffnen.

Hier ist heute Platz zum Spielen

Folgende Straßen sind heute unter anderem für den Straßenverkehr gesperrt:

Babelsberger Straße, Haus Nr. 9 bis Nr. 14, Rüdesheimer Straße, zwischen Wiesbadener- und Laubenheimer Straße (Charlottenburg-Wilmersdorf), Böckhstraße (14-18 Uhr), zwischen Grimm- und Graefestraße, Kinzigstraße, zwischen Weser- und Scharnweberstraße (Friedrichshain-Kreuzberg), Maxie-Wander-Straße, zwischen Carola-Neher-Straße und Auerbacher Ring, Kastanienallee, vor Kinderforschungszentrum Hellenum (Marzahn-Hellersdorf), Große Hamburger Straße, Haus Nr. 20 bis Krausnickstraße, Plantagenstraße, Haus Nr. 17 bis Antonstraße (Mitte), Anzengruberstraße, zwischen Donaustraße und Sonnenallee, Neckarstraße (Neukölln), Bötzowstraße, zwischen John-Schehr- und Danziger Straße, Gneiststraße, zwischen Greifenhagener Straße und Schönhauser Allee (Pankow), Kamekestraße, zwischen Herbst- und Hoppestraße, Tornower Weg, zwischen Birkenwerderstraße und Dannenwalder Weg (Reinickendorf), Lutherstraße, am Lutherplatz (Spandau), Sprungschanzenweg, Haus Nr. 1 bis Nr. 51 (Steglitz-Zehlendorf), Barbarossastraße, zwischen Goltz- und Karl-Schrader-Straße, Grimmstraße (Lichtenrade), zwischen Halker Zeile und Schillerstraße (Tempelhof-Schöneberg), Krüllsstraße, zwischen Schmollerplatz und Karl-Kunger-Straße (Treptow-Köpenick).

Text: red/kr, Bild: IMAGO/Stefan Zeitz