An der Stralauer Straße droht Dauerstau

An der Stralauer Straße droht Dauerstau

Die Umbauten am Molkenmarkt gehen weiter. In dieser Woche hat eine neue, einjährige Bauphase an der Stralauer Straße begonnen.

Die Bauarbeiten am Molkenmarkt gehen in die nächste Phase. Die Fahrbahnen und Nebenanlagen der südlichen Seite des Mühlendamms und des Molkenmarktes werden neu gebaut. Das Landesdenkmalamt setzt zudem seine umfangreichen archäologischen Grabungen fort, da an dieser Stelle zahlreiche Überreste aus der Berliner Geschichte der letzten 780 Jahre vermutet werden, darunter etwa Kellerbereiche der „Zornschen Apotheke“, deren Anfänge ins 16. Jahrhundert zurückreichen.

Umleitung über Grunerstraße 

Autofahrer müssen sich laut Senat künftig auf eine Sperrung der Stralauer Straße auf dem Abschnitt zwischen Grunerstraße und Jüdenstraße, zwischen Altem Stadthaus und dem Eingang zur Alten Münze, einstellen. Aus Richtung Jannowitzbrücke wird der Verkehr mithilfe einer temporären Ampel über die Jüdenstraße (als Einbahnstraße vor dem Alten Stadthaus) auf die Grunerstraße umgeleitet. Für Radfahrer bleibt die Jüdenstraße übrigens, getrennt vom Autoverkehr, in beiden Richtungen befahrbar. Es gibt zudem eine Umleitung für alle Verkehrsteilnehmer über die Grunerstraße und die Alexanderstraße. Das Rechtsabbiegen in die Stralauer Straße aus Richtung Mühlendammbrücke ist während der Bauzeit demnach nicht möglich. Ebenso gibt es für Kraftahrzeuge keine Möglichkeit zum Linksabbiegen in die Stralauer Straße aus Richtung Alexanderplatz. Für Fußgänger wird eine durchgängige Fußgängerführung im Baubereich eingerichtet.

Datum: 31. August 2021, Text: red/kr, Bild: IMAGO/Dirk Sattler