Leuchtende Entdeckungen beim Festival Of Lights

Berlin-Festival-Of-Lights
200912 -- BERLIN, Sept. 12, 2020 -- Visitors take selfies in front of the Brandenburg Gate illuminated during the 2020 Festival of Lights in Berlin, capital of Germany, Sept. 11, 2020. Berlin on Friday turned into a city of light art with the opening of the 2020 Festival of Lights which will last until Sept. 20. GERMANY-BERLIN-FESTIVAL OF LIGHTS ShanxYuqi PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Die beliebte Freiluftveranstaltung startet am 3. September.

Berlin in anderem Licht sehen: Das Festival of Lights macht’s möglich! Zahlreiche Gebäude und Plätze in der Hauptstadt werden jedes Jahr im Herbst bunt illuminiert. Viele Wahrzeichen, historische Orte, Straßen, Szeneviertel und interessante Orte der jüngsten Berliner Geschichte werden mit Licht inszeniert.

Vom 3. bis 12. September startet die beliebte Freiluftveranstaltung in die 17. Runde. Und zwar unter dem Motto „Creating Tomorrow“ („das Morgen erschaffen“). Es soll Unternehmen und Organisationen dazu animieren, Zukunftsbilder zu gestalten. Unter dem Motto bündeln sich verschiedene Themen wie Nachhaltigkeit, wissenschaftliches Entdeckertum, Digitalisierung, E-Mobility, Menschlichkeit, Diversität und kulturelle Vielfalt, lassen die Initiatoren wissen.

Perfekt abgestimmte Lichtkunst-Projektionen

Rund 70 Orte werden in diesem Jahr zu Lichtkunstwerken. Zum Start des Festivals werden um 20 Uhr die Illuminationen der Wahrzeichen und Gebäude in der ganzen Stadt eingeschaltet. Jeder Besucher des Festivals ist dazu eingeladen, sich vor eines der am Festival teilnehmenden Gebäude zu platzieren und den Start live mitzuerleben. Der Eintritt ist frei. Die meisten Beleuchtungen sind täglich ab 20 Uhr bis Mitternacht zu sehen sein. Als besonders beeindruckend gelten die Lichtkunst-Installationen auf dem Bebelplatz in Mitte. Dort können Besucher die farbenfrohen und auf die Gegebenheiten perfekt abgestimmten Lichtkunst-Projektionen von drei Seiten auf sich einwirken lassen. Die Lichtshows werden dabei musikalisch untermalt.

Weitere Hotspots mit zahlreichen Installationen sind der Potsdamer Platz, das Brandenburger Tor und die Oberbaumbrücke. Hinzu kommen das Bodemuseum, der Berliner Dom, der Fernsehturm, das Nikolaiviertel, die Staatsoper unter den Linden, die Siegessäule, das Schloss Charlottenburg und der Berliner Hauptbahnhof. Da kurzfristig Änderungen möglich sind, sollten Interessierte die Event-Karte auf der Website des Festival Of Lights im Blick behalten.

Geführte Ausflüge zu Lande und zu Wasser

Besonders komfortabel erlebt man die bunten Lichter und Projektionen im Rahmen einer geführten Tour zu Lande oder auch zu Wasser. Bei moderierten Stadtrundfahrten mit dem Bus ziehen die erleuchteten Gebäude vorbei, während man gemütlich im Warmen sitzt und den Erklärungen eines ortskundigen Guides lauscht. Angesteuert werden unter anderem Brandenburger Tor, Berliner Dom, Potsdamer Platz, Museumsinsel, Fernsehturm und Gendarmenmarkt.

Eine abendliche Tour mit dem umweltfreundlichen Solarkatamaran bietet die Gelegenheit, die kunstvoll beleuchteten Bauten und Sehenswürdigkeiten an der Spree und in der Innenstadt vom Wasser aus zu betrachten. Die Katamaran-Ausflüge beginnen und enden an der Anlegestelle der Solarwaterwold nahe der East Side Gallery.

Tickets und weitere Informationen zu den Rundfahrten sowie zusätzlichen Angeboten rund um das Festival Of Lights gibt es im Internet und telefonisch:

(030) 23 27 73 33

Datum: 29.August 2021, Text: red, Archivbild: IMAGO/Xinhua