So startet der Botanische Garten Berlin in die Zukunft

Botanischer-Garten-Berlin_Foto-Christiane-Patic
Botanischer Garten und Botanisches Museum 2021

Mehr Garten, mehr Museum, mehr Wissen: Unter diesem Motto bereitet sich der Botanische Garten Berlin auf die kommenden Jahre vor. Diese Woche wurde das Zukunftskonzept vorgestellt.

Das Zukunftskonzept 2021-2030 umreißt die strategischen Vorhaben und zukünftigen Angebote in Garten, Museum sowie Wissenschaft und Forschung. Für die Gäste werden in den nächsten zehn Jahren zahlreiche neue Angebote in Garten und Museum entstehen.

Und das ist konkret geplant: Mehr als 17 Millionen Euro fließen bis 2023 aus Fördermitteln der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in die touristische Erschließung und Verbesserung der Infrastruktur sowie die Aufwertung der Gartenanlage in Steglitz-Zehlendorf. Neben einem neuen Nutzpflanzengarten sind unter anderem neue Ausstellungstafeln im gesamten Freigelände geplant, die neue „Wissensblicke“ in die Welt der Botanik öffnen.

Shop und Infozentrum unter einem Dach

Die Eröffnung des neuen Besucherzentrums am Eingang Königin-Luise-Straße ist für das Jahr 2022 geplant. Nach dem Entwurf der Architekten heneghan peng architects ist ein lichtes Gebäude entstanden, “das auf natürliche Materialien setzt und viel Blick ins Grüne bietet”, heißt es in einer Mitteilung des Botanischen Gartens. Shop, Infozentrum, Schließfächer und Kassenbereich – alles befindet sich unter einem Holzdach und mit einem Hofgarten als Übergang zum Botanischen Museum. 

Botanischer Garten Besucherzentrum
Das neue Besucherzentrum des Botanischen Gartens wird im Jahr 2022 eröffnet. Visualisierung: Luxignon

„Mit dem Zukunftskonzept haben wir uns viel vorgenommen. Wir wollen nicht nur als Wissenschaftsstandort, sondern auch als Wissensforum für Naturerlebnisse wachsen“, so Thomas Borsch, der Direktor des Botanischen Gartens Berlin. Neben dem Tourismus-Upgrade des Gartens wird auch das Botanische Museum bis 2023 komplett neu konzipiert und umgebaut. Es soll ein Ort entstehen, der Besucher dazu einlädt, sich als Teil des gesellschaftlichen Diskurses über Biodiversität und den Schutz der Natur zu verstehen.

Rund neun Millionen Euro werden aus GRW-Mitteln in die Umgestaltung des Museums und die neue Ausstellung investiert. Neben einem neu gestalteten Eingangsbereich laden künftig interaktive Bereiche und Verweil-Areale dazu ein, die Welt des grünen Wissens zu erkunden und zu ergründen.

Mystische Stimmung bei der Botanischen Nacht

Seit 1995 gehört der Botanische Garten Berlin zur Freien Universität Berlin. Mit nach eigenen Angaben mehr als 450.000 Besuchern pro Jahr gehören der Botanische Garten und das Botanische Museum Berlin zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Bildungsorten der Hauptstadt. Einen persönlichen Eindruck können sich Interessierte auch bei der Botanischen Nacht am 28. August sowie am 3. und 4. September verschaffen. Dann bringen die Erlebniswelten Botanias und all ihre Bewohner den Botanischen Garten zum Leuchten. Mystische Farbspiele erwecken die pulsierende Pflanzenwelt des Gartens zum Leben. Die Natur wirkt wie verzaubert. Naturwesen locken mit wirkungsvollen Inszenierungen in ihre Welten.

Der Programmbeginn ist jeweils um 18 Uhr. Familien werden ab 16 Uhr eingelassen, der Regeleinlass beginnt um 17 Uhr. Weitere Informationen und Tickets gibt es auf der Internetseite der Botanischen Nacht.

Datum: 28.August 2021, Text: red/nm, großes Bild: Christiane Patic