Im Museumszug zum „Klappstuhl“-Theater nach Basdorf

Die Museumszüge sind sehr beliebt
Veranstaltungsreihe Zeitsprünge mit Museumszug

Niederbarnimer Eisenbahn setzt Sonderfahrten in historischen Zügen ins Berliner Umland fort.

An diesem Wochenende (21. und 22. August) setzt die Niederbarnimer Eisenbahn ihre Veranstaltungsreihe „Zeitsprünge“ mit Sonderfahrten in historischen Zügen fort. Anlässe sind der 120. Geburtstag der „Heidekrautbahn“ und die Eröffnung der ersten Teilstrecke der Berliner Ringbahn vor 150 Jahren. Die Fahrten werden mit dem Museumszug der „Berliner Eisenbahnfreunde“ angeboten.

Schwarze Komödie

Besonderer Höhepunkt ist am Sonntag eine Sonderzug-Fahrt um 14.10 Uhr ab dem Bahnhof Berlin-Lichtenberg zum „Klappstuhl“-Theatergastspiel des Theaters am Wandlitzsee mit der Inszenierung „Bis dass Dein Tod uns scheidet“, beginnend um 16.00 Uhr auf dem Betriebsgelände der Niederbarnimer Eisenbahn am Bahnhof Basdorf, An der Wildbahn 2.

Die „schwarze Komödie“ von Lars Lienen mit Sascha Gluth und Leopold Altenburg in der Regie von Axel Poike ist die Geschichte eines „professionellen“ Witwers mit mörderisch guten Tipps für alle Männer, die ihre „bessere Hälfte“ vorzeitig unter die Erde bringen wollen: Sir Charles Chadwick ist frisch verwitwet – und das bereits zum zehnten Mal. Keine einzige seiner Gattinnen schied dabei  freiwillig aus ihrem Leben. Ehefrau Nummer zehn jedoch hat Sir Charles ein ganz spezielles Abschiedsgeschenk hinterlassen. Und trotzdem sucht er bereits nach Ehefrau Nummer elf!

Theaterkarte auch ohne Zugfahrt

Wer diese herrlich-gemeine Zwei-Mann-Komödie erleben, aber nicht mit dem Sonderzug anreisen möchte, kann die Theaterkarte auch ohne Zugfahrt buchen. Diese Tickets sind zum Preis von 15 Euro für Erwachsene und 7,50 Euro für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr ausschließlich in der Tourist-Information im Bahnhof Wandlitzsee noch bis Sonntagmittag buchbar, auch telefonisch: (033 397) 67 277.

Eine Reservierung ist coronabedingt zwingend notwendig. Zum Besuch der Theatervorstellung mit und ohne Sonderzugfahrt sind neben der Theaterkarte eine vollständige Corona-Impfung, der Nachweis über die Genesung oder ein Corona-Test, nicht älter als 24 Stunden, erforderlich.

Datum: 19. August 2021, Text: red, Bild: Barnim-Tourismus