Wochenmarkt mit viel Kunst: SOLO-Markt

Am 9., 13. und 14. August steigen auf verschiedenen Berliner Wochenmärkten die SOLO Märkte, Events mit Performances, Workshops, geführten Touren, Konzerten, Soundinstallationen und viel Kunst. Marktbuden und selbst konstruierte Stände werden dabei zu mobilen, temporären Räumen für installative und performative Arbeiten umfunktioniert und in das Alltagsgeschehen zwischen den Obst-, Gemüse- und Fischständen integriert.

Kunst und Kommerz auf drei Märkten im August

Unter der Zielsetzung, Handlungsräume im Handelsraum zu erforschen, setzen sich Künstler verschiedener Disziplinen mit marktwirtschaftlichen Systemen und den Zwängen zur Selbstvermarktung auseinander.  Durch die Verwebung einer temporären, wandernden Freiluftausstellung mit dem nomadischen Kosmos eines Wochenmarktes, die Integration von Kunst in das wuselige System von Händlern und Käufern soll dabei der kommerzielle Wert von Waren, Menschen und Aktionen tatsächlich hinterfragt werden.

Absurde Mischung zwischen Obst und Gemüse

Künstler ermöglichen es, dass sich Besucher ihre „Zukunft in Stein meißeln lassen können“, Poesie und Nonsens beim Puppentheater erleben oder Limette-Maracuja-Eis am Stiel in Form der fast unbekannten weiblichen Prostata genießen können. Krump-Dance-Performances im L.A.-Style gibt es ebenso zu bestaunen wie die schnellste und bunteste Crêpe-Bäckerin der Welt, den größten rotierenden Zwiebelschalenhügel Berlins oder eine Soundinstallation in Form einer voll funktionsfähigen Espressobar.

Durch die Integration der künstlerischen Positionen in das geschäftige Treiben der Märkte, wollen die Künstler auch mit einem zufälligen Publikum in Kontakt treten, das möglicherweise den Weg zu zeitgenössischer Kunst nicht häufig findet und sie hier nun im Vorbeigehen erleben wird. So der Plan. Der Eintritt zu allen Performances ist natürlich frei und Gelegenheit, sich mit den Künstlern auszutauschen, wird es auch geben.

 

Am 9. August ist der SOLO Markt zu Gast auf dem Wochenmarkt in der Friedrichshagener Bölschestraße, am 13. August auf dem Weddinger Leopoldplatz und einen Tag später beim Schillermarkt auf dem Neuköllner Herrfurthplatz. (red/ylla)

Mehr Infos:
solo-solo.eu