Wilmersdorf: Neuer Thai-Streetfoodmarkt eröffnet

Thaiwiese
Thaiwiese im Preußenpark GER, 20150815, Thaiwiese im Preußenpark, nahe dem Fehrberlliner Platz Thai meadow in Prussia park ger 20150815 Thai meadow in Prussia park near the Fehrberlliner square

Der neue Thai-Streetfoodmarkt im Preußenpark hat den Betrieb aufgenommen. Nicht nur wegen Corona gibt es einige Veränderungen.

Der neue thailändische und asiatische Markt im Preußenpark in Wilmersdorf hat am 1. August unter dem Namen „Thai-Streetfoodmarkt“ seinen Interimsbetrieb aufgenommen. Der vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf ausgewählte Marktbetreiber ist der Thailändische Verein Berlin e.V.. Dieser sei künftig für den ordnungsgemäßen Ablauf auf der Marktfläche zuständig und führe Workshops sowie Veranstaltungen durch, heißt es aus der Verwaltung.

Pandemiebedingt stehen zunächst nur 30 der geplanten 60 Verkaufsstände zur Verfügung. Maximal 80 Personen dürfen sich zeitgleich auf der Marktfläche aufhalten. Geöffnet ist der Markt von Freitag bis Sonntag, jeweils von 10 bis 20 Uhr, längstens bis zum 31. Oktober.

Mit einem Picknick fing alles an

Angefangen als Picknick thailändischer Familien aus Berlin, etablierte sich im Preußenpark ein Treffpunkt der thailändischen Community Berlins. Der „Thaipark“ ist mittlerweile über die Grenzen Berlins hinweg bekannt. Im Rahmen der Neugestaltung des Preußenparks werde der Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung umgesetzt, den „Thai-Streetfoodmarkt“ endlich auch vorschriftsmäßig und zeitgemäß fortzuführen, so das Bezirksamt.

Interimsweise wird der Markt bis zur Fertigstellung des Marktgebäudes vorübergehend auf der dafür errichteten Fläche im Park stattfinden. Ein Verkauf außerhalb dieser Fläche sowie außerhalb der Marktzeiten werde fortan “nicht mehr geduldet”, so das Bezirksamt.

Datum: 3. August 2021, Text: red, Archivbild: IMAGO/Gerhard Leber