Berlin-Karlshorst: Raritäten auf der Rennbahn

Berlin-Karlshorst: Raritäten auf der Rennbahn

Serienstart des Riesenflohmarktes auf der Karlshorster Trabrennbahn steig am 7. und am 8. August

Der kultige Antikmarkt auf der Trabrennbahn Karlshorst startet nach dem Lockdown gleich mit einer ganzen Terminserie durch. Ab sofort findet der Markt sogar einmal im Monat statt. Den feierlichen Start dieser neuen Terminfolge wird es am 7. und 8. August jeweils von 9 bis 17 Uhr im traditionsreichen Pferdesportpark an der Treskowallee geben.

Antikmarkt mit riesigen Dimensionen

Zum zweitägigen Markt auf dem großzügigen Gelände der grünen Trabrennbahn werden 500 Händler aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland erwartet. Raritäten, Einzelstücke und Geschichten zum Anfassen können an diesen Tagen begutachtet werden. Kleinantiquitäten wie Taschenuhren, Schmuck, Glas, Porzellan, Silber, Besteck. Stilmöbel und Designinterieur vom Jugendstil bis zum Midcentury Design, handkolorierte Bauernschränke und chromblitzende Freischwinger, Kristalllüster und Glaslampen sowie Sammlersachen en gros warten an diesen Tagen hier auf die Liebhaber von Antiquitäten.

Neben den Spezialständen für alte Ansichtskarten, Briefmarken und Münzen in der Tribünenhalle gibt es im Freien auch jede Menge Sammlungen von Vinylschallplatten, Filmplakaten, Abzeichen und Orden zu bestaunen. Auch Werbeschilder aus Emaille und Blech, alte Bierkrüge, Spielzeug und Teddybären, Comicfiguren und viele andere Schätzchen warten auf ihre neuen Besitzer. In jedem Fall gilt für den Karlshorster Oldthing-Markt, dass hier alles original ist – Neuware gibt es nicht und auch der Verkauf von Repliken ist laut Veranstalter ausgeschlossen.

Art der Öffnung ist abhängig von den aktuellen Corona-Bedingungen

Für Marktbesucher ist der Eintritt frei. Die Veranstalter empfehlen jedoch grundsätzlich, sich in den Oldthing-Newsletter eintragen zu lassen, um die neuesten Nachrichten zum jeweils aktuellen Corona Status erhalten zu können. Derzeit gilt auf allen Floh- und Antikmärkten die Abstands- und Maskenpflicht. Ein besonderes Bonbon wartet auf Händler, die aus anderen Regionen hierher anreisen: Die Übernachtung am Stand im Caravan ist möglich. Für alle teilnehmenden Händler gibt es zudem ausreichend kostenfreie Parkplätze vor dem Gelände.

Besucher gelangen mit der Tram oder der S-Bahn bequem zur Karlshorster Trabrennbahn – der S-Bahnhof Karlshorst befindet sich schließlich fußläufig entfernt. Alle, die dennoch mit dem Auto hierherkommen wollen, können gegen eine Gebühr von fünf Euro mit ihren Fahrzeugen direkt auf dem Gelände in unmittelbarer Nähe der Marktstände parken. Damit dürfte der Abtransport auch größerer Funde während der Marktzeiten jederzeit möglich sein.

Anmeldungen für die kommenden Märkte noch möglich.

Wer als Händler oder Anbieter selbst mitmachen will, kann sich telefonisch oder per Website für die kommenden Markttermine jeweils zu den ersten Wochenenden im Monat anmelden. Für die kommenden Monate sind das nach dem Augusttermin die Wochenenden am 4./5. September, am 2. /3. Oktober, dem 6./7. November und am 4./5. Dezember.

 

Datum: 29. Juli 2021, Text: red, Bild: Bild: oldthing

Anmeldungen:

(030) 29 00 20 10
https://oldthing.de/riesenflohmarkt