Marzahn-Hellersdorf: Radtour über die Dörfer

Am 14. August startet um 9.30 Uhr vor dem Landgasthof Marzahner Krug im Dorf Alt-Marzahn eine „Fünf-Dörfer-Rundfahrt“ der Marzahn-Hellersdorfer Städtepartnerschaftsverein e. V. mit dem Fahrrad.

Die fünf ehemaligen Dörfer Marzahn, Hellersdorf, Mahlsdorf, Kaulsdorf und Biesdorf sind im 13. Jahrhundert entstanden. Früher waren sie beliebte Ausflugziele der Berliner, jetzt bilden sie mit Hochhäusern, vielfältigen Neubauten und Siedlungsgebieten den Berliner Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf mit fast 270 000 Einwohnern. Erhalten sind heute noch historische Dorfanger, Guts- und Bauernhäuser, das Gründerzeit-Museum, Kirchen und eine Bockwindmühle.

Das gut erhaltene Angerdorf Alt-Marzahn liegt heute inmitten moderner Hochhäuser. Hier gibt es noch ein Landgasthaus und einen Fleischer. Optisches Highlight ist hier eine funktionsfähige Bockwindmühle.

Von Hellersdorf nach Mahlsdorf

Über die Allee der Kosmonauten gelangt die Rundfahrt über die Eisenacher Straße nach Hellersdorf. Im ehemaligen Stadtgut Hellersdorf blühen Gärten zwischen Autowerkstätten, Gewerbehallen und historischen Stallgebäuden. Die Fahrt geht weiter bis zum Stadtteilzentrum Helle Mitte direkt am Rathaus vorbei. Über die Riesaer Straße führt die Tour weiter am S-Bahnhof Mahlsdorf vorbei bis zur Hönower Straße. Dort erreicht sie das ehemalige Gutshaus Mahlsdorf, in dem sich heute das bekannte Gründerzeitmuseum befindet.

Grüne Weite und leckere Erfrischung

Dann geht es weiter nach Westen durch Getreidefelder hin zum „Berliner Balkon“. Dieser Hang zwischen Mahlsdorf und Kaulsdorf entstand während der letzten Eiszeit und markiert die Grenze zwischen Barnimhochfläche und Berliner Urstromtal. Ein Aussichtspunkt mit verwitterten Holzbänken lädt zu einer kurzen Pause. Über die B1 geht es bis zur Dorfstraße nach Kaulsdorf und über die Dorfstraße gelangen die Tourteilnehmer zum historischen Anger mit der Jesuskirche.

Während einer kleinen Pause spendiert der MHSPV e. V. allen Teilnehmern ein kühles Radler.
Die Fahrt führt weiter über den Wuhlewanderweg zur B1 und durch den Biesdorfer Schlosspark über das Schloss Biesdorf und schließlich zum S-Bahnhof Biesdorf. Über die Oberfeldstraße fahren die Teilnehmenden zum Springpfuhl mit dem Alten Marzahner Rathaus. Über den Murtzaner Ring und Amanlisweg erreichen alle gegen 13 Uhr den Start- und zugleich Endpunkt der Tour: das Dorf Alt-Marzahn. (Dauer circa 3,5 Stunden, Länge: 21 Kilometer)

Für Interessierte, die mehr über den Bezirk erfahren wollen, empfiehlt der Verein die Ausstellung „Marzahn-Hellersdorf – Bezirksgeschichte(n)”, die noch bis zum 24. September im Bezirksmuseum im Dorf Marzahn zu sehen ist.

Die Teilnehmerzahl für die Radtour  ist begrenzt. Um Anmeldung bis zum 31. Juli 2021 wird unter

info@mhspv.de oder Tel. 0170 535 99 74 gebeten.

Datum: 22. Juni 2021, Text red, Bild: Stefan Bartylla