Hohenschönhausen: Künstler suchen „Plattenspieler“

blank

Mit den Kiezplatten kommen in einer Kunstaktion fünf kleine Bühnen in Form von Mini-Plattenbauten an den Prerower Platz in Hohenschönhausen.

Rund um den Brunnen am Hohenschönhausener Prerower Platz finden noch bis Oktober vier Kunstprojekte statt. Sie sollen mit Spaß, Kultur und über einen künstlerischen Austausch möglichst viele Bewohner aus dem Kiez zu Aktionen zusammen bringen. „Wir laden mit diesem Projekt die Nachbarn dazu ein, sich mit ihrem direkten Wohnumfeld künstlerisch auseinanderzusetzen und ihren Stadtraum zu erobern. Die Kunstaktionen sind außerdem Vorboten der städtebaulichen Entwicklung des urbanen Zentrums Hohenschönhausen“, erklärt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke).

Stahlmodelle im zweiten Akt der Sommeraktionen

Nach der Performance-Aktion des Zukunftsmusicals, welche hier bis Ende Juni stattfand, warten zwischen dem 3. Juli und 7. August fünf kleine Bühnen darauf, von den Nachbarn bespielt zu werden. Dazu werden Jasmina Llobet und Luis Pons aus Barcelona in den kommenden Wochen ihre Kunstinstallation „Kiezplatten“ am Prerower Platz präsentieren. Rund um den Brunnen der Jugend werden sie fünf etwa ein Meter hohe Stahlpodeste in Form von Plattenbauten platzieren. Die Mini-Abbilder von Gebäuden, die tatsächlich am Prerower Platz stehen, sind aber nicht als statische Kunstobjekte, sondern zum Draufstehen und Bespielen gedacht. Auf ihnen sollen eine Reihe von Aufführungen mit Musik, Tanz, Theater und Akrobatik stattfinden.

Beteiligung erwünscht

Das Künstlerduo aus Barcelona ist derzeit noch auf der Suche nach Vereinen, Initiativen und Einrichtungen im Bezirk und in der Umgebung, die sich am Projekt beteiligen wollen. Musikbands, Yoga-Gruppen, Parcoursteams, Tanzschulen und Theatervereine können die Plattenbau-Skulpturen als Bühne für einen selbst konzipierten Auftritt nutzen. Wie und was darauf stattfinden soll, bestimmen die Teilnehmer selbst. „Kiezplatten“ möchte so Bezirksinitiativen eine Möglichkeit bieten, ihre Tätigkeiten vorzustellen und auf eine neue Art und Weise öffentlich zu präsentieren. Bei Interesse an der Projektteilnahme kann einfach eine E-Mail an das Künstlerduo schicken.

www.llobet-pons.net
llobetpons@gmail.com

Datum: 1. Juli 2021, Text: Stefan Bartylla, Bild: www.llobet-pons.net