City West: Kultursommer auf dem Breitscheidplatz

blank

Im Corona-Sommer verlagert sich das kulturelle Leben erst recht auf die Straßen Berlins. Kultur und Musik unter freiem Himmel sollen in diesem Jahr auch auf der Budapester Straße in Charlottenburg  stattfinden.

„Gemeinsam mit der AG City und dem Werkstadtforum wurde ein Konzept entworfen, welches erstmalig neben der Nutzung des Breitscheidplatzes für kulturelle Veranstaltungen auch eine Bühne in der Budapester Straße anbietet und somit für einen vielfältigen Kultursommer sorgen wird“, kündigt das Bezirksamt an. Von der Idee bis zur Vorstellung des Projekts in der City West seien nur vier Wochen vergangen, erklärt Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne).

Freude über baldige Kulturereignisse

Die kurze Anlaufphase zeige, wie sehr sich alle Beteiligten auf Kulturerlebnisse in der Stadt freuten. „Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf hat bereits 2020 frühzeitig durch verschiedene Maßnahmen Gastronomen, Gewerbetreibende und Schausteller in der Pandemie unterstützt. Insofern freue ich mich, dass wir mit einem Schulterschluss genau diesen Gruppen des Bezirks nach der dritten Welle im Sommer auf der Fläche der Budapester Straße eine Bühne im doppelten Sinne zur Verfügung stellen und damit neue Wege versuchen“, ergänzt Ordnungsstadtrat Arne Herz (CDU).

Der Vorsitzende der AG City, Klaus Meier hofft, dass durch das Kulturangebot noch mehr Menschen auf den Kurfürstendamm und die Tauentzienstraße gelockt werden: „Gerade im Hinblick auf den kulturellen Stillstand der vergangenen Monate unterstützen wir mit großer Freude die Initiative des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, Künstlern und Kulturschaffenden, Schulen, Theater AGs, ja allen Bürgerinnen und Bürgern, die Möglichkeit für Auftritte in der Öffentlichkeit bei hoffentlich schönem Wetter zu geben.“

Datum: 26. Juni 2021, Text: kr/red, Bild: IMAGO/Andreas Gora