Berlin-Mitte: Neuer Grünzug an der Panke eröffnet

19.05.2020,Berlin,Deutschland,GER, die Stadt in Zeiten der Corona Pandemie.Zentrale des Bundesnachrichtendienstes BND.Grünzug Südpanke *** 19 05 2020,Berlin,Germany,GER, the city in times of the Corona Pandemic Headquarters of the Federal Intelligence Service BND Green corridor Southpanke

Hinter dem Gebäude des Bundesnachrichtendiensts gibt es nun viel Platz zum Spielen und Verweilen.

Sonnenreiche Spiel- und Liegewiesen, Sitzbänke, viel Grün und Wasser: Der neue Grünzug an der Panke wurde eröffnet und lädt zum Spazieren und Verweilen ein. Auf rund 2,9 Hektar finden Besucher zudem einen neuen kleinen Spielplatz und einen Kletterwald. Mit dem Abschluss des zweiten und letzten Bauabschnitts des Projekts verläuft die Südpanke nun zwischen Chausseestraße und Habersaathstraße auf insgesamt 700 Metern wieder oberirdisch durch naturnahe Grünflächen. Knapp 390 Meter der Panke wurden dafür freigelegt.

Durchgehende Verbindung mit viel Grün

Für Radfahrende und Fußgänger wurde eine durchgehende Verbindung vom Invalidenpark im Süden zum Südpankepark im Norden geschaffen. Zur Eröffnung der neuen Grünfläche in Mitte kamen Regine Günther, Senatorin für Umwelt Verkehr und Klimaschutz, Sabine Weißler, Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen (beide Grüne) sowie Christoph Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Grün Berlin Stiftung, zusammen. „Der Grünzug an der Südpanke stärkt die nachhaltige Entwicklung Berlins im Sinne unserer Charta für das Berliner Stadtgrün. Klima- und Artenschutz gehen Hand in Hand mit mehr Lebensqualität und verbesserter Mobilität für die Menschen“, erklärt Günther.

Habitat für Wildbienen

So soll der neu entstandene Wasserabschnitt zukünftig das Mikroklima in der dicht bebauten Mitte kühlen und darüber hinaus Pflanzen und Tieren als Rückzugsort dienen. Die an das Grundstück des Bundesnachrichtendienstes grenzenden Böschungen und Wiesenflächen bieten zudem ein Habitat für Wildbienen. Und Christoph Schmidt ergänzt: „Mit dem Grünzug an der Südpanke ist ein neuer urbaner Freiraum entstanden, der die Grünflächen Berlins noch besser vernetzt und einen Beitrag zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung leistet.“ 

Die Baukosten für das gesamte Projekt belaufen sich auf knapp 9,85 Millionen Euro, wie der Senat mitteilt. Der Großteil wurde in den Wasserbau der Panke investiert. Finanziert wurde das Projekt aus Ausgleichs- und Ersatzmitteln, größtenteils für den Bau des Bundesnachrichtendiensts, sowie aus Landesmitteln.

Datum: 23. Mai 2021, Text: red/kr, Bilder: IMAGO/Stefan Zeitz, Grün Berlin GmbH