Leipziger Straße: Demo für autofreie Sonntage

17.09.2020, Berlin - Deutschland. Dichter Verkehr in der Innenstadt: auf der Leipziger Straße staut es sich, BVG-Busse stecken im Stau. *** 17 09 2020, Berlin Germany Dense traffic in the city centre on Leipziger Strasse is jammed, BVG buses are stuck in traffic jams

Die Leipziger Straße gehört zu den meistfrequentierten Straßen der Stadt. Vor allem für ältere Anwohnende werden Lärm und Gestank zunehmend zur Belastung. Eine Initiative demonstriert nun für autofreie Sonntage.

Die IG Leipziger Straße lädt am 28. März zu einem „Tag der freien Straße“ auf der Leipziger Straße. „Um den engen Wohnungen in Corona-Zeiten zu entkommen und wenigstens einmal im Monat frei von Lärm, Gestank und Gefahren zu sein, demonstrieren von 15 bis 17 Uhr Anwohner und Engagierte der aufrufenden Verkehrs- und Umweltverbände direkt auf der Straße“, heißt es von der Interessengemeinschaft. Ähnlich Demonstrationen soll es demnach ab sofort an jedem letzten Sonntag im Monat so eine Aktion geben. „Die Probleme unseres Wohnumfelds resultieren im Wesentlichen aus der ,Stadtautobahn‘ Leipziger Straße. Lärm, Dreck und die Hitze im Sommer sind insbesondere für unsere älteren Nachbarn unerträglich“, so Vera Unbehaun, Vorstand der Interessengemeinschaft Leipziger Straße. Sie fordert einen monatlichen stadtweiten autofreien Sonntag.

Mehr Platz, weniger Lärm

Die nun angemeldeten, Corona-konformen Demonstrationen stellen, nach einer Bürgerveranstaltung im Jahr 2019, den nächsten Schritt für eine lebens- und liebenswertere Leipziger Straße dar, so die IG. Mit aufgerufen haben unter anderem die Berliner Verkehrs- und Umweltverbände „Volksentscheid berlin autofrei“, Interessengemeinschaft Leipziger Straße, Changing Cities sowie die „Initiative clevere Städte“. Ergänzend haben die Verbände eine Neuauflage einer Petition für autofreie Sonntage von 2019 an Verkehrssenatorin Regine Günther und den Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel (beide Grüne), gestartet.

Die Diskussionen um autofreie Sonntage in der Stadt laufen schon länger. Andernorts, etwa in Stockholm und Paris, wurden sie bereits in die Praxis umgesetzt. Für die beteiligten Initiativen liegen die Vorteile eines solchen monatlichen Aktionstags auf der Hand: „Jung und Alt, mit Familie oder Hund, Rollator oder Rollstuhl, Skates oder Skateboard – es ist eine Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Straße zum Flanieren oder Sport genutzt wird. Es würde Berlin gut zu Gesicht stehen, sich in diesen Reigen eines wöchentlich wiederkehrenden gigantischen Sportfests einzureihen”, sagt Heinrich Strößenreuther von der Initiative clevere Städte.

Für die Demo gelten die aktuellen Corona-Maßnahmen: „Masken bitte mitbringen und aufziehen, mindestens zwei, eher drei Meter Abstand“, so der Appell der Initiative. Treff- und Startpunkt ist um 15 Uhr an der Leipziger Straße im Bereich Charlottenstraße.

Datum: 27. März 2021, Text: kr, Bild: IMAGO/Sabine Gudath