Umfrage: Wie gut lebt man im Märkischen Viertel?

blank
10.02.2021, Berlin - Deutschland. Blick auf das Märkische Viertel im Winter. *** 10 02 2021, Berlin Germany View of the Märkische Viertel in winter

Problemkiez, Wohnen im Grünen oder einfach Heimat: Mit dem Märkischen Viertel verbindet wohl jeder etwas anderes. Wie das Leben dort wirklich ist, soll eine Umfrage klären.

Das Integrationsbüro des Bezirksamts Reinickendorf, die FH Erfurt und das Wohnungsunternehmen Gesobau haben eine Online-Befragung gestartet, um herauszufinden, wie es sich im Märkischen Viertel leben lässt. Die Ergebnisse der Studie dienen als Datengrundlage für die Entwicklung von Handlungsempfehlungen für eine künftige Quartiersentwicklung, so das Bezirksamt Reinickendorf.

Die Teilnahme an der Umfrage ist anonym

Die Teilnahme an der Umfrage erfolge anonym, dauere etwa 15 bis 25 Minuten und sei bis Ende März in neun Sprachen unter folgendem Link möglich: www.t1p.de/2mhb

Dazu erklärt Stadtrat Uwe Brockhausen (SPD): „Das Märkische Viertel ist ein sehr dynamischer und vielfältiger Ortsteil von Reinickendorf und Heimat vieler Menschen, die sich hier in guter Nachbarschaft wohlfühlen sollen. Auf nur wenigen Quadratkilometern ist hier fast die ganze Welt zuhause. Vor Ort haben wir mit der Gesobau und zahlreichen sozialen Trägern starke Partner, um neben der Bereitstellung von Wohnraum auch das nachbarschaftliche Miteinander zu fördern.”

Angebote an die Bedürfnisse der Menschen anpassen

Julia Stadtfeld, Integrationsbeauftragte in Reinickendorf, ergänzt: „Die Online-Befragung gibt uns die Chance, aus erster Hand zu erfahren, wie alte und neue Bewohner des Märkischen Viertels das soziale Zusammenleben vor Ort empfinden. Die Fragen nach der Nutzung und Aufenthaltsqualität an öffentlichen Orten und in sozialen Einrichtungen gibt uns die Möglichkeit, unsere Angebote an die tatsächlichen Bedürfnisse der Menschen anzupassen.”

Datum: 12. Februar 2021, Text: red/nm, Bild: imago images/Sabine Gudath